Suche

Jobs
Aktuell
Programm
Ausstellungen
Kurse
Acryl-Malen
Capoeira
Deutsch
ErlebniSTanz
Fotowerkstatt
Integrationskurse
Italienisch
Literatur pur
Studium generale
Square Dance
Zumba

Archiv
Pläne
Kultur hoch 3
Ihre Planung

Die Kultur-Etage

Bürgerforum Messestadt e.V.
Take Off! Stadtteilmagazin
Anfahrt
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung
 
[ 2022 ]   [ 2021 ]   [ 2020 ]   [ 2019 ]   [ 2018 ]   [ 2017 ]   [ 2016 ]   [ 2015 ]   [ 2014 ]   [ 2013 ]   [ 2012 ]   [ 2011 ]  

So 20. Nov 2022 / 19:00 Uhr


  Das Ladon Ensemble präsentiert „Tagträume“

mit Raphaëlle Zaneboni, Tillmann Ens, Jörg-Oliver Werner, Ekaterina Volkmer und Alice Guinet.
„Tagträume“ – genau dazu, zum Träumen am helllichten Tag, lädt das Ladon Ensemble das Publikum ein. Raphaëlle Zaneboni hat bekannte Melodien aus Symphonien, Concerti und Opern für ein Flötenquintett arrangiert. Die Musikerinnen und Musiker entführen die Zuhörerinnen und Zuhörer in eine Welt der Fantasie. Dort ist Musik von Mozart und Vivaldi, von Ravel und Bach und vielen anderen zu hören.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 19. Nov 2022 / 20:00 Uhr


  Zweckinger – Live und „Komisch“

„Unser neuestes Album heißt „Komisch“, und so wie wir das sehen, ist es das auch. Oder mia san komisch, könnte auch sein“. – So hat die Band Zweckinger ihr neuestes Album im Sommer angekündigt. Jetzt präsentieren sie es in der Kultur-Etage. Die drei Videos zum Album auf der Website www.zweckinger.de zeigen, wohin die Reise geht: Mal vertrackte von Folk inspirierte Arrangements, mal ziemlich geradeaus, immer rockend und immer mit mitunter hinterfotzigen bairischen Texten. – Dass Zweckinger-Konzerte etwas Besonderes sind, weil ihr Publikum sie liebt, ist an dieser Stelle schon öfter geschrieben worden.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 18. Nov 2022 / 20:00 Uhr


  The Swinging G‘s – Swingen bis zum Schweißausbruch

Die Swinging G‘s gibt es schon lange. Sie wurden als Schüler-Bigband in „G“rafing gegründet. Inzwischen proben sie in München und aus dem Schüleralter sind sie auch heraus. Ihre bisherigen Konzerte in der Kultur-Etage fanden im Sommer statt. Doch auch für diesen November-Termin darf man mit Schweißausbrüchen rechnen. Unter der Leitung der temperamentvollen Anja Bernhard arbeitet sich die Band durch ein Riesenrepertoire aus Swing, Latin, Funk, Rock und Pop. Eine Band zum Liebhaben - immer unverschämt swingend und unverschämt gut. – Und wenn es in den Beinen gar zu sehr zuckt, darf man zur Musik auch tanzen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 17. Nov 2022 / 10:00 Uhr


  Altenbach und Honsel in: Mein Leben als Ameise

Gabi Altenbach und Ines Honsel moven und grooven für Kinder ab 8 die Geschichte von Max Butziwackel! - Eines Morgens stellt Max zu seinem Entsetzen fest, dass er eine Ameise ist! So lernt er eine vollkommen neue Welt kennen. Obwohl er aussieht wie eine Ameise, ist sein Denken ganz menschlich. Er wird zum Anführer der Ameisenarmee, um gegen feindliche Ameisen zu kämpfen – und verliert alles! So macht er sich auf den Heimweg. Einsam und klein, wie er ist, braucht er Hilfe. Die bekommt er von so faszinierenden Wesen wie Wasserläufern, Hummeln und Honigbienen. Am Ende weiß Max nicht, ob er alles nur geträumt hat. Doch ihm bleibt der Respekt vor den vielen kleinen Wesen, die durch die Welt surren, brummen, schweben, hüpfen…
Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Programmlinie Junges Publikum

Eintritt 5 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 13. Nov 2022 / 17:00 Uhr


  Premiere! Fanny und Felix: Die musikalischen Mendelssohn-Geschwister

Wer kennt sie: Fanny Hensel, Pianistin und Komponistin von mehr als 460 Werken? Und wer kennt Felix Mendelssohn Bartholdy? Die Messestädterin Cornelia Bernoulli nimmt das 175. Todesjahr der Geschwister Fanny und Felix zum Anlass, die hochbegabte Frau aus dem Schatten ihres jüngeren Bruders zu holen. Sie rückt das Leben und die Klavierkompositionen der Fanny Hensel in den Vordergrund. Zusammen mit dem Schauspieler Klaus Haderer liest sie aus Originalbriefen, welche sich die eng miteinander verbundenen Geschwister zu ihren Geburtstagen schrieben. Den musikalischen Part übernimmt die Pianistin Brigitte Helbig mit Kompositionen von Fanny und Felix.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 12. Nov 2022 / 17:30 + 18:30 + 19:30 + 20:30 + 21:30 Uhr


  ReStart Festival der Stadtteilkultur:
Großer Saal: Schwarzlichttheater Magic Light
Kombisaal: Carolin Ochsenfeld


Der Saal ist dunkel, die Bühne scheinbar auch. In Wahrheit ist sie ausgeleuchtet mit so genanntem Schwarzlicht. In dessen Schein schälen sich seltsame Gestalten und Formen aus dem Dunkel. Wie von Geisterhand beginnen Gegenstände zu schweben. In einer Reihe von Varieté-Nummern werden kleine Geschichten erzählt und Naturgesetze scheinen außer Kraft gesetzt. Ein mitreißender Soundtrack macht die Show vollends zum Erlebnis, ja, zu einem wahrhaft phantastischen Abend!

Vor den Aufführungen:
Mit toller Stimme und am Klavier:
Carolin Ochsenfeld

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 11. Nov 2022 / 20:00 Uhr


  Philipp und Myunghwa Wiede spielen Musik für Violoncello und Klavier von Johannes Brahms, Clara und Robert Schumann

Ein gestandener Solist, eine gestandene Solistin. Er kommt aus dem Schwäbischen und spielt Solocello bei den Münchner Symphonikern. Sie wurde in Südkorea geboren und ist pianistisch zwischen Musiktheater und Konzert unterwegs und in der Pasinger Fabrik gar als Dirigentin. In der Kultur-Etage spielen Philipp und Myunghwa Wiede ein kammermusikalisches Programm mit Werken von Johannes Brahms, Clara und Robert Schumann.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 28. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Ricardo Volkert und Friends – Songs of Love & Peace

Wieso Songs of Love and Peace? „Weil sie aktuell sind, wie lange nicht, und weil es Liebe und Frieden immer braucht“, sagt Gitarrist und Sänger Ricardo Volkert. Den kennen Etagen-Besucher*innen eher aus dem Flamenco-Kontext. Um dieses Programm auf die Bühne zu bringen, hat er sich mit drei Freunden und einer Freundin aus dem Folk- und Rockbereich zusammengetan. „Wir singen diese Lieder aus Lust und Überzeugung, aus Begeisterung und der Freude daran, zusammen zu singen und uns mit Gitarren zu begleiten“. Auf dem Programm stehen Klassiker von Bob Dylan, Leonard Cohen, Pete Seeger, Simon & Garfunkel, Cat Stevens, Crosby Stills Nash & Young, gespielt von Menschen, die sich an die Zeit erinnern, als diese Lieder neu waren: aus Berlin die Singer-Songwriterin Elke Brüsch und Dirk Trageser (Gesang, Percussion) von den bekannten 17 Hippies und aus München Bernhard Seidel (Kontrabass/Gesang) und Uli Maier, Gitarrist und Frontmann des Trios Magic Buzz.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 25. Okt 2022 / 10:00 Uhr


  Im Glück

Ein clowneskes Solo frei nach dem Märchen Hans im Glück. Sieben Jahre lang stand er als der „sensationelle und großartig komische Hans Göttmann“ auf allen Bühnen dieser Welt. Doch eines Tages, nur wenige Minuten vor der 1.678sten Vorstellung sagt Hans Göttmann: „Sieben Jahre sind eindeutig genug. Ich gehe jetzt heim zur Mami!“ Er lässt alles stehen und liegen, nimmt nur die Kasse mit den Einnahmen aus 1.678 Vorstellungen mit und macht sich vergnügt auf den Weg. Unterwegs lässt er sich – wie einst Hans im Glück – zu einen „günstigen“ Tausch nach dem anderen überreden, bis er am Schluss mit leeren Händen, aber überglücklich zu Hause ankommt.
„Im Glück“ stellt die Frage: Was brauchen wir wirklich? Was brauchen wir wirklich für ein glückliches Leben? Machen die Berge von mehr oder (meistens) weniger nützlichen Dingen, die wir produzieren, kaufen und wieder wegschmeißen, uns glücklich? Ist weniger nicht tatsächlich mehr?

Eintritt: 5 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 23. Okt 2022 / 11:00 Uhr


  Matinee der Kammerphilharmonie des Akademischen Gesangvereins

mit Maximilian Leinekugel (musikalische Leitung), Nicoletta Ferrari (Violine), Francesco Tropea (Klavier) und Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy und Carl Maria von Weber
Die Kammerphilharmonie des Akademischen Gesangvereins (AGV) besteht seit 2018. Nun gibt sie erstmalig ein Konzert in der Kultur-Etage. Auf dem Programm: selten gespielte und junge Werke der frühen Romantik. Felix Mendelssonhn Bartholdy war gerade mal 14 Jahre alt, als er sein Konzert für Violine und Klavier schrieb. Carl Maria von Weber komponierte seine stürmische 1. Symphonie mit 21. Das Orchester aus engagierten Laienmusiker*innen und Musikstudierenden freut sich, diese spannenden Werke auf die Bühne zu bringen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 22. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Merak Trio – Musik für Vibraphon, Marimba, Percussion und Klavier

mit Cristina Lehaci (Vibraphon und Marimba), Boris Knesevic (Klavier und Komposition), Moritz Knapp (Percussion und Marimba)
Das Trio Merak kommt aus dem Münchner Raum, versprüht aber den musikalischen Esprit des Balkans. Wer jetzt an Blaskapellen denkt, liegt falsch. Vielmehr gelingt es der Rumänin Cristina Lehaci an Marimba und Vibrafon und dem kroatischen Pianisten Boris Knezevic das musikalische Temperament ihrer Heimat auf ihre Instrumente zu übertragen. Der Deutsche Moritz Knapp folgt deren mitreißender Begeisterung mit einer Vielfalt von Perkussionsinstrumenten. Damit entwickeln die drei studierten jungen Musiker*innen einen unerschöpflichen Reichtum und eine Fülle von Klängen und Rhythmen. – Das Wort „Merak“ steht in verschiedenen Sprachen des Balkans für Sehnsucht, Freude und Genuss. Mit der Kombination und Erkundung unterschiedlicher musikalischer Sprachen lädt das Trio zu vielfältigen Hörabenteuern ein.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 21. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Peter Cudek Trio – Jazz und Melodie in ausgezeichneter Besetzung

mit Peter Cudek (Kontrabass und Kompositionen), Andrea Hermenau (Klavier und Gesang), Tim Collins (Vibraphon und Gesang) Beim Trio des slowakischen Jazz-Kontrabassisten Peter Cudek geht es um die Melodie. Cudek, sonst ein gefragter Begleiter, stellt in diesem Konzert ausschließlich Kompositionen aus eigener Feder vor. In ihnen macht er seine slawischen Wurzeln hörbar. Mit ihm auf der Bühne: die preisgekrönte Pianistin und Sängerin Andrea Hermenau und der gefeierte amerikanische Weltklasse Vibraphonist Tim Collins (der ebenfalls singt). – Ein Fest für die Ohren.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mi 19. Okt 2022 / 10:00 Uhr


  Peter Pan

Eine Storyperformance für Kinder ab 6 Jahren. Frei nach James M. Barrie von Gabi Altenbach und Ines Honsel
Eines Nachts taucht Peter Pan, der Junge der niemals erwachsen wird, im Zimmer der Geschwister Wendy, John und Michael auf und nimmt die Kinder mit ins Nimmerland – das Land der Phantasie. Dort erleben sie jede Menge Abenteuer. Sie kämpfen gegen Käpt’n Hook, dem schlimmste Piratenkapitän aller Zeit, erfahren das Elfen ganz schön fies sein können und finden heraus warum ein Krokodil tickt. Aber werden die Kinder auch wieder nach Hause zurückkehren?
Peter Pan: Eine wilde, lustige, gefährlichen und abenteuerlichen Reise ins Nimmerland und wieder zurück!

Eintritt 5 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 17. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Achim Sonntag mit „Literatur auf Hut“

Clown und Kindertheatermacher Achim Sonntag wirft noch einmal seinen Hut in den Ring, damit seine Zuhörer ihn füllen. Während Corona vieles lahmlegte, schrieb Sonntag eine Reihe von Texten für ein „erwachsenes“ Publikum. Jetzt trägt er sie wie ein Straßenkünstler ohne Gage, aber „auf Hut“ in der Etage vor. Das heißt, er bekommt das, was das Publikum bereit ist, ihm zu geben. Die Texte sind sehr unterschiedlich in Form und Inhalt, doch stets steckt witzig und anarchistisch der Clown in ihnen. So erzählt er das Märchen vom „Froschkönig“ tatsächlich aus der Froschperspektive und dazu in Reimen. Andere Geschichten sind absurd und inspiriert von der Deutsch-Heimbeschulung seiner 9jährigen Tochter während des Lockdowns. Und sollte der Clown doch mal – Clowns tun das gelegentlich – melancholisch und nachdenklich werden, so strahlt am Ende doch immer Hoffnung am Horizont.

Eintritt: „auf Hut“

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 16. Okt 2022 / 19:00 Uhr


  ImpRossibile – Rückkehr des spielwütigen Improvisationstheaters

Mit ImpRossibile ist zurück, die improvisationserfahrene und spielwütige Unterabteilung des Theaters tgsm. Für alle, die es noch nicht wissen: Impro-Theater verhält sich zu „normalem“ Theater wie Jazz zu klassischer Musik. Es wird ein Thema vorgegeben und die Akteur*innen auf der Bühne improvisieren darüber. Nur, dass beim Impro-Theater die Themen vom Publikum bestimmt werden. So wird jeder Auftritt zur Uraufführung und jede Szene ist ein Unikat. Hier ist nichts unmöglich, aber garantiert alles ImpRossibile. – Dass alles ein großer Spaß ist, muss nicht extra erwähnt werden, oder?

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 14. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Jasmin Bayer Trio – Von Jazz bis James Bond

mit Jasmin Bayer (Gesang), Davide Roberts (Klavier), Markus Wagner (Kontrabass) „Jasmin Bayer ist eine Entdeckung. Ihre Jazz Konzerte zeigen eine erfahrene Sängerin, eine makellose warme Intonation, eine charismatische Bühnenpräsenz.“, so rühmte der jüngst verstorbene Jazz-Impresario und -Aficionado Matthias Winckelmann die Sängerin. - Ihr Programm „Von Jazz bis James Bond“ umfasst gleichermaßen eigene Lieder, Songs aus dem „Great American Songbook“ und nicht zuletzt Bayers Interpretationen von James-Bond-Klassikern. All das präsentiert sie neuerdings im sehr persönlichen Trio-Format und immer mit einem Hauch von Welt und Glamour.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 08. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  KLANGRÄUME – Eberhard Adamzig and friends sind zurück!

"Eberhard Adamzig verzaubert", schreibt die Kritik. In der eindrucksvollen weltmusikalischen Mischung seines Ensembles KLANGRÄUME treten Afrika und Latin - mal feurig, mal wehmütig, mal stürmisch - auf. Die Musik erzählt. Fesselnde Rhythmen reißen mit. Geheimnisvolle Geräusche treffen auf Stille. Flirrende Klangflächen und präzis instrumentierte Kompositionen laden zu aufregenden Klangerlebnissen ein. Neben Piano und Tuba faszinieren drei Xylophone, das Vibrieren der „Oceandrums“ und die Vielstimmigkeit von Congas, Tumbas und Tamborims. Ein Konzert der magischen Momente, ein Konzert, das in einmaligen Klangwelten entführt.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 07. Okt 2022 / 20:00 Uhr


  Matching Ties Duo – Anglo-keltisch-amerikanische Folkmusik

Matching Ties ist ein Pool von internationalen Folkmusikern, in dem alle Mitglieder dieselben Krawatten („matching ties“) tragen. In ihrer Musik beziehen sie sich auf die sich ähnelnden und tiefverbundenen anglo-keltisch-amerikanischen). In verschiedenen Besetzungen vom Duo bis zum Sextett haben sie seit ihrer Gründung 1986 über 3000 Konzerte in Europa und den USA gegeben. Mit Paul Stowe und Trevor Morriss tritt in der Kultur-Etage gleichsam die Matching-Ties-Urzelle auf. Im Gepäck: traditionelle irische, englische und schottische Folkmusik, gespielt mit einem modernen Touch. Dabei wechseln sich rasante „tunes“ (Tanzmelodien) mit flotten Songs und gefühlvollen Balladen ab.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 01. Okt 2022 / 14:00 -17:00 Uhr


  Interkulturelle Veranstaltung des Quat Fata / Powerfrauen e.V.

Der Verein Quat Fata / Powerfrauen e.V. sucht nach Wegen, die Stellung von Frauen mit migrantischem Hintergrund in ihren Communities zu stärken. Gleichzeitig gibt er den Frauen mit den „Interkulturellen Tanzfesten“ ein Gesicht. Mittels Folklore, Musik und Tanz präsentieren sich vor allem Frauen mit ihrer Herkunftskultur in der deutschen Gesellschaft.
Das dritte Fest dieser Art seit 2018 fand im September im Kopfbau statt, wie schon zuvor in Zusammenarbeit mit der Kultur-Etage.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 30. Sep 2022 / 20:00 Uhr


  „Wind und Schatten“ – Konzert mit dem Gitarrenvirtuosen Wolfgang Netzer

mit Wolfgang Netzer (Gitarren, Oud, Irish Bouzouki, Mandocello, Cavaquiho), als Gast Wolfgang Wallner (klassische Gitarre). Wolfgang Netzers Musik ist das Resultat vieler Studien- und Konzertreisen nach Asien, Afrika und Südamerika. Darin verweben sich die ethnischen Einflüsse zu einer eigenständigen, faszinierenden Form. In Netzers eindringlichen Melodien hört man Anklänge an mediterranen Jazz, einen Hauch von Brasilien und die Winde der Wüste. Viele kennen Wolfgang Netzers Musik bereits aus Filmen. Zu seinen bekanntesten Arbeiten gehören die Titelmusik zu Michael Moores „Fahrenheit 9/11“ sowie die Filmmusik zu „Janes Journey“, der preisgekrönten Kinodokumentation über die Forscherin und Friedens-Aktivistin Jane Goodall. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erwartet eine außergewöhnliche musikalische Reise. Auf ihr wird Netzer begleitet vom einfühlsamen und intuitiven Spiel Wolfgang Wallners an der klassischen Gitarre.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 24. Sep 2022 / 20:00 Uhr


  Arash Sasan and Friends – Grenzenlos und mitreißend

mit Arash Sasan (Gesang und Gitarre), Josef Reßle (Klavier), Wilbert Pepper (Kontrabass), Stefan Noelle (Schlagzeug). Melancholie, Sehnsucht, Leidenschaft kennen keine Grenzen. Sie zeichnen auch die Lieder des iranischen Sängers und Gitarristen Arash Sasan aus. Grenzen überschreitet auch seine Musik. Sie kennt Chansons, Jazz und Funk, Flamenco und orientalische Musik. Ob Arash Sasan mit der Lässigkeit und dem Witz der besten Chansoniers seine Lieder singt oder Texte großer persischer Dichter fast deklamiert: seine virtuose Band mit Pianist Josef Reßle, Kontrabassist Wilbert Pepper und Stefan Noelle am Schlagzeug steht ihm konzentriert zur Seite. – Das Publikum darf sich auf einen grenzenlos mitreißenden Musikabend freuen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 22. Sep 2022 / 09:30 - 17:00 Uhr


  Offener Workshop zur Vorbereitung der KunstSpielOrte

KunstSpielOrte sollen im öffentlichen Raum an der Schnittstelle zwischen Kunst und Spiel stattfinden, junge wie ältere Menschen ansprechen und durch Teilhabe aller Betroffenen entwickelt werden. In 2023 startet das Kulturreferat mit der Ausschreibung von temporären Pilotprojekten in die erste Experimentierphase.
Alle, die Lust haben die Auschreibung mit vorzubereiten, sind zum offenen Workshop eingeladen. Anmeldung unter

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Di 20. Sep 2022


  Die Kultur-Etage zu Gast im Kopfbau
„Fünf Hühner auf dem Weg zum Broadway“


[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 18. Sep 2022 / 11:00 Uhr


  Die Kultur-Etage zu Gast im Kopfbau
Lesung mit Meral Al-Mer: Nicht ohne meine Mutter


Wo Merals Familie herkommt, herrschen Männer: stolze, auch kluge Männer, manchmal. Aber häfig brutal, ohne Respekt vor dem Körper einer Frau. Und ohne Angst davor, dass sie sich wehren könnte. Meral hat sich befreit, von ihrem Vater, der sie entführte, als sie ein Jahr alt war. Den sie anzeigte wegen seiner Gewalttätigkeit und grausamen Demütigungen, unter denen sie litt, solange sie bei ihm leben musste. Und sie hat wiedergefunden, was sie so lange entbehrte: ihre Mutter, die sie mehr als 25 Jahre nicht sehen durfte.
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 18. Sep 2022 / 16:30 Uhr


  Die Kultur-Etage zu Gast im Kopfbau
Interkulturelles Tanz- und Musikfest


Bereits 2018 und 2019 fanden erfolgreiche Interkulturelle Tanzfeste in der Kultur-Etage statt. Tanzensembles und Musiker*innen aus vielen Weltgegenden teilten mit dem Publikum ihre Kulturen und feierten gemeinsam - Lebensfreude verbindet. Nun lädt die uigurische Organisatorin Nurnisa Ismailova erneut zum Tanzfest ein. Neben diesem findet am Samstagvormittag ein Workshop und am Sonntag eine Lesung mit Meral Al-Mer statt. Dort finden Themen wie Flucht, Vertreibung und Leben (der eigenen Kultur) in der Fremde ihren Raum. Das Fest ist eine Zusammenarbeit mit der Kultur-Etage Messestadt mit freundlicher Unterstützung durch den Bezirksausschuss 15 Trudering- Riem.
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 17. Sep 2022 / 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr


  Biergartenfest am Kopfbau feat "Die Blazer"

Lange geplant, vage angekündigt, endlich Wirklichkeit: Das Biergartenfest. Es versteht sich als wahre Alternative zu Wiesn-Trubel, Wiesn-Stress und Wiesn-Kommerz. Wer einfach nur mit Freund*innen ein Bier trinken will, wer gerne mal seine Nachbar*innen sieht, die sie oder er lange nicht gesehen hat, wer sich fürs Feiern nicht extra verkleiden mag, ist hier an der richtigen Stelle. - Weitere gute Gründe lassen sich sicher finden: Zum Beispiel "Die Blazer", die für das Fest den musikalischen Rahmen bieten. Das beliebte Bläserensemble aus der Messestadt feiert in diesem Jahr sein 10jähriges Bestehen. – Wie der Name sagt, gelten die Biergartenregeln: Man kann Essen mitbringen, die Getränke kauft man vor Ort (Achtung! Wiesnbier!!!). Und wie auch sonst im Biergarten kann man Gegrilltes und Wiesnbrezn erwerben. Sollte das Wetter nicht ganz mitspielen, findet das Fest im Kopfbau statt.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 16. Sep 2022 / 20:00 Uhr


  Die Kultur-Etage zu Gast im Kopfbau
Ruth Maria Rossel:
Von Astor Piazzola bis "Theme from a Summer Place"


Ruth Maria Rossel ist eine Cellistin und eine Königin der Loop Machine. Der natürliche Ton des Cellos trifft auf elektronische Klangerzeugung. Damit führt die klassisch ausgebildete Musikerin in die Welt von Tango, Rock, Electro Pop. Mit ihrer Loop Machine sampelt sie live Klänge und Melodien ihres Cellos und setzt Tonspuren zu einem neuen Ganzen zusammen: dem Klang eines Tango-Ensembles, einer Rock-Band, eines Club-DJs oder eines klassischen Orchesters. Rossel verbindet Eigenkompositionen mit klassischen Cello-Elementen und moderner Electro Music. Die schwebende Streicherelegie „Theme form a Summer Place“ steht neben einer kraftvollen Tangonummer von Astor Piazzolla. „Das Cello von Ruth Maria Rossel schwingt, swingt und singt, es weint, lacht und tanzt – kurz, es lebt.“. – So hat es ein enthusiastischer Kritiker formuliert.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 11. Sep 2022 / 16:00 Uhr


  Die Kultur-Etage zu Gast im Kopfbau
Sarah und der Flügel Jean Jacques


mit Sarah Mettenleiter (Gesang, Klavier, Text), Elisa von Wallis (Cello), Harald Scharf (Kontrabass). Sängerin und Pianistin Sarah Mettenleiter hat mit Frederik John eine Geschichte für Menschen ab 6 - 99 Jahren erfunden. Sie handelt von dem kleinen Mädchen Sarah, das eines Tages den sprechenden Konzertflügel Jean Jacques kennenlernt. Und mit dieser Begegnung beginnt ein Wunder. Florian Dering hat für die Geschichte Bilder erfunden. Die sind integraler Bestandteil der Aufführung, bei der Sarah Mettenleiter mit zwei Mitmusiker*innen ihre Geschichte singend und spielend erzählt.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 10. - Di 20. Sep 2022


  Helferinnen und Helfer für die Gastspiele im Kopfbau gesucht

Liebe Freundinnen und Freunde
der Kultur-Etage und des Bürgerforum Messestadt eV,

Die Kultur-Etage bespielt den Kopfbau am Westrand des Riemer Parks vom 10. - 20.09.2022. Der Kopfbau wird täglich von 14 - 21 Uhr geöffnet sein. Für diese Zeit suchen wir Ihre Verstärkung und helfenden Hände rund um die Veranstaltungen und Öffnungszeiten.Wenn Sie am Gelingen dieser Tage beteiligt sein wollen, freuen wir uns sehr über Ihre Mithilfe. Bitte melden Sie sich per Mail an kultur@messestadt.info
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 10. Sep 2022 / 20:00 Uhr


  Die Kultur-Etage zu Gast im Kopfbau
Ensemble Armonia Nascosta: "From Hollywood a Cinecittà"


American and Italian Jazz Soundtracks. Mit Birgit Cicha (Gesang), Alessandra Belfiore (“Colour Voice”), Biagio Biondi (Bassgitarre), Secondo Flex (Cajon), Franco Di Luca (Klavier) „Casablanca“, „Der Zauberer von Oz“, „La Dolce Vita“, „Mamma Roma“, sind Titel einiger Filme aus den Traumfabriken von Hollywood und der römischen Cinecittà. Das Ensemble Armonia Nascosta aus Rom. hat Melodien und Songs aus den genannten und weiteren Klassikern des Kinos im Gepäck. Pianist Franco Di Luca hat sie für ein minimalistisches Jazzensemble mit zwei weiblichen Stimmen hin zum „blauen Klang“ arrangiert. – „Un suono intimo“, wie das Ensemble mitteilt: ein intimer Klang.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 29. Jul 2022 / 20:00 Uhr


  Trackport Arens – Beat-getrieben, funky, neu

mit Miriam Arens (Gesang), Niki Kampa (Geige), Tom Jahn (Keyboards), Rainer Huber (Schlagzeug).
Ein Quartett mit Jazzsängerin? – Trackport Arens sind anders, sind neu. Das Projekt von Jazzsängerin Miriam Arens und Keyboarder Tom Jahn (alias Tom Tornado) ist neu als Band. Ungewöhnlich und anders sind Besetzung und Sound. Geige und Gesang, Keyboards und Schlagzeug entwickeln ein vielschichtiges Klangbild. Flirrenden Soundflächen schweben über den funky Grooves und Tanz-Beats des Schlagzeugers Rainer Huber. Jazz-Geiger Niki Kampa lässt seine Melodien steigen. Mit Leidenschaft und Tiefe brilliert Frontfrau Miriam Arens als makellos sichere Sängerin in allen Ton- und Stimmungslagen.
Groovende Eigenkompositionen und eigenwillig arrangierte Perlen aus Pop, Soul und Latin versprechen ein Fest für Seele und Tanzbein – ansteckend, prickelnd.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 24. Jul 2022 / 20:00 Uhr


  SoulFood Delight – moderner A-cappella-Pop

Konzerte von SoulFood Delight sind Futter für die Seele. Die Bandbreite der Songs reicht von Ariana Grande, Madcon und Hozier über Pharrell Williams bis hin zu Prince, Bob Dylan und Natalie Cole. Der Sound ist genauso vielfältig wie die Songauswahl: sanfter Jazz, groovender R’n’B und eingängiger Pop, vorgetragen mit der Präzision und Intensität facettenreicher Stimmen. Der von Patrick Prestel geleitete Chor geht musikalisch innovative Wege und mikrofoniert Bässe und Beatbox, wodurch er einen druckvollen Sound und mitreißenden Groove erzeugt. Ausgezeichnet mit ersten Preisen beim Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb in Heilbronn und dem Wettbewerb „Sing Dein Bestes“ des Bayerischen Sängerbundes sowie einem Sonderpreis für die moderne Interpretation des Volkslieds „Dat du min Leevsten büst“ präsentiert der Chor nun seine erste CD "Attention!", die von Maybebops Lukas Teske gemischt wurde.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 23. Jul 2022 / 20:00 Uhr


  Christoph Lehner Quintett – Straight ahead Vocal Jazz in drei Sprachen

mit Alice Viola (Gesang), Christoph Lehner (Komposition, Sopran- und Tenorsaxophon), André Schwager (Piano), Peter Cudek (Kontrabass), Christos Asonitis (Schlagzeug)
Im international besetzten Christoph Lehner Quintett verbindet sich Mainstream-Jazz mit der europäischen Tradition des Chansons und der italienischen Canzone. Vokalistin Alice Viola orientiert sich gleichermaßen am klassischen Jazzgesang wie am poetischen Vortrag des Bossa Nova oder des Chansons. Entsprechend singt die gebürtige Italienerin in drei Sprachen. In den Improvisationen steht ihre Stimme gleichberechtigt neben den anderen Instrumenten. Das Repertoire umfasst vor allem Eigenkompositionen des Bandleaders Christoph Lehner sowie eigens von ihm arrangierte Standards. Abwechslung und Spielfreude gibt’s inklusive.

Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 22. Jul 2022 / FÄLLT AUS !


  Josepha Hanner singt Joni Mitchell

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 17. Jul 2022 / 19:00 Uhr


  Das Duo Ambrosius-Etschmann spielt „Musica aus dem Süden“

Mit Katrin Ambrosius (Violine) und Thomas Etschmann (Gitarre)
„Einen stimmungsvollen, unvergesslichen Konzertabend“, versprechen Geigenvirtuosin Katrin Ambrosius und Meistergitarrist Thomas Etschmann ihrem Publikum. Und tatsächlich ent- und verführen sie ihre Zuhörerinnen und Zuhörer in die suggestiven Klangwelten der „Musica aus dem Süden“. Auf dem Programm steht Musik von Granados, de Falla, Paganini, Machado, Jobim und Pujol. Dabei trifft gefühlvolles mediterranes Flair in vielen Facetten auf mitreißende Tango-Rhythmen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 16. Jul 2022 / 20:00 Uhr


  Stefan Schwarz liest aus „ZwischenWelten: Seelentanz“
feat. Roxxbox


Noch eine Lesung mit Stefan Schwarz? Dazu mit einem neuen Roman? – Ursprünglich waren „Seelentanz“ und „Die weiße Krähe“ als ein Buch über eine Familie diesseits und jenseits des Atlantiks geplant. Erst spät teilte Schwarz die Geschichte in zwei Bände mit dem Obertitel „Zwischenwelten“.
Böhmen, 1838. Das Schicksal wendet sich gegen den jungen Gregor. Er verlässt seine Heimat und geht nach Prag, in die große Stadt. Dort will er für sich und seine Liebe eine Zukunft aufbauen. Gefangen zwischen eigenen Überzeugungen, dem pulsierenden Leben der Stadt und gegebenen Versprechen gerät Gregor in einen Sog aus Liebe und Hass, Betrug und Gewalt. Als Europa inzwischen auf eine Revolution zusteuert und Gregor für ein selbstbestimmtes Leben kämpft, ist das zugleich auch der Beginn einer Familiengeschichte, die geprägt ist von Liebe, Hoffnung und dem Drang nach Freiheit.
Und auch an diesem Abend ist Roxxbox, die Band des Autors, mit von der Partie.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 15. Jul 2022 / FÄLLT AUS !


  Oliver Thedieck : Toccante – Musik für klassische Gitarre

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Di 12. Jul 2022 / 10:00 Uhr


  FÄLLT wegen Krankheit AUS
Mein Leben als Ameise – Ein poetischer Ausflug in die Welt der Insekten


Leider muss die Aufführung wegen Krankheit ausfallen. Sie wird zu einem späteren Termin nachgeholt. Wir bedauern dies sehr und bitten
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Di 12. Jul 2022 / 20:00 Uhr


  SchuPa Tansania – Gespräch über Herausforderungen und Chancen eines Bildungsnetzwerks zwischen zwei Kontinenten

Der Verein SchuPa Tansania e.V. ist im Münchner Osten zuhause. Er arbeitet innerhalb eines Netzwerks von Schulen und Bildungs-NGOs in Tansania und Deutschland. Die beiden Länder stehen hier zugleich stellvertretend für den globalen Süden und Norden. An diesem Abend präsentieren Verantwortliche des Vereins und tansanischer Partnerorganisationen dieses [immer noch] außergewöhnliche Nord-Süd-Bildungsnetzwerk. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die Erfahrungen der tansanischen Gäste. Welche Chancen und Risiken bergen solche Projekte mit all den regelmäßigen Begegnungen und persönlichen Bindungen? - Gemeinsam mit dem Publikum sollen auch die Möglichkeiten gegenseitiger Partnerschaft, Klimagerechtigkeit und der Begegnung auf Augenhöhe zwischen Süd und Nord erörtert werden.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mo 11. Jul 2022 / 19:30 Uhr


  Solo, Duo, Chor – Ein musikalischer Abend

Leitung Lilian Zamorano, mit talentierten Sängerinnen und Sängern, dem Dienstagschor und Josef Reßle am Klavier

Wer sie mit Catchatune oder Cantares erlebt hat, weiß es: Wo Lilian Zamorano ist, ist Musik. Um die Chorleiterin und Gesangspädagogin entstand über die Jahre ein Kreis von Sängerinnen und Sängern, Musikerinnen und Musikern. Diese gewähren an diesem Abend einen Blick in diesen wunderbaren musikalischen Kosmos. Unter Zamoranos Einstudierung präsentieren Gesangsschülerinnen und -schüler sowie der Dienstagschor Lieder und Songs aus Klassik, Jazz und Pop. Natürlich fehlen auch nicht Stücke von Heitor Villa-Lobos oder Antonio Carlos Jobim, Komponisten aus Zamoranos brasilianischer Heimat. Mal begleiten sich die Sängerinnen und Sänger gegenseitig mit Klavier oder Ukulele oder erhalten musikalische Unterstützung vom preisgekrönten Jazzpianisten Josef Reßle. Mal wird einfach a cappella gesungen. – Am Ende weiß jeder: Wo Lilian Zamorano ist, ist nicht nur Musik, sondern auch Begeisterung.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 09. - So 10. Jul 2022 / 16:00 Uhr


  „Fünf Hühner auf dem Weg zum Broadway“

Eine charmant schmissige Revue für Jung und Alt mit Liedern aus aller Welt …. und vom Broadway unter der Leitung von Annette Nödinger und der Regie von Julia Riegel. Veronika von Lauer-Münchhofen (Choreographie), Katrin Hering (Ausstattung)

Fünf lebenslustige und neugierige Hühner machen sich auf den Weg, um den BROADWAY zu finden. Ohne so ganz zu wissen, was und wo das genau sein könnte. So flattern sie hierhin und dorthin. Auf dem Weg lernen sie fremde Länder und Lieder kennen. Am Ende finden sie tatsächlich den Broadway, wo sie eine fulminante SHOW erwartet.
Es singen und spielen der Projektkinderchor: Die Nachtigallen Messestadt, 30 Kinder im Alter von 8 bis 16 Jahren, spritzig begleitet von einer Spitzen-Combo.
Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins der Lehrer-Wirth-Schule und des Projekts „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Eintritt frei.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 03. Jul 2022 / 11:30 Uhr


  animato münchner orchester – Konzertmatinee mit Werken von Gioachino Rossini, Carl Maria von Weber und Ludwig van Beethoven

Viele haben darauf gewartet: Das animato münchner orchester meldet sich mit neuer Frische aus der Corona-Starre zurück. Unter der Leitung seines Dirigenten Maximilian Leinekugel spielt das Ensemble aus ca. 30 so erfahrenen wie engagierten Laienmusiker*innen die Ouvertüre zu „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini und Beethovens 8. Symphonie in F-Dur, op. 93. Außerdem steht das Konzert für Fagott und Orchester in F-Dur, op. 75, von Carl Maria von Weber mit Jonas Hintermaier als Solisten auf dem Programm.

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 01. - Sa 02. Jul 2022 / 20:00 Uhr


  „Fateeva Inn“ - Ein Musical von Joy C. Green

Nach „Er/ich“ und „Dove vai“ ist „Fateeva Inn“ das neue Musical aus der Feder der Sängerin und Komponistin Joy C. Green. An zwei Abenden feiert es in der Kultur-Etage seine Uraufführung:
Halb zerfallen ist das alte Hotel und kaum mehr zu reparieren, ein Zeuge einer alten Katastrophe. In ihm gibt es keine Gäste mehr, es sind Kobolde, die das Hotel nachts bevölkern, in ihm herumgeistern und Erinnerungen an schicksalhafte Momente wachrufen. Liebe, Lust, Eifersucht, Geburt, Leben und Tod – Momente, die ein Leben schlagartig verändern können. Ein kleines Orchester begleitet die neun Protagonisten durch vier Akte und 25 brandneue Gesangsnummern.

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 25. Jun 2022 / 20:00 Uhr


  Munich Lounge Lizards – Swingen bis der Arzt kommt,
feat. Miriam Arens


Huch, da ist ja noch Jazz übrig! Die Munich Lounge Lizards freuen sich wie ein (gerne auch veganes) Schnitzel, wieder die Mauern der Kultur-Etage zum Beben zu bringen. Unter der Leitung des musikalisch wie körperlich großen Michael Lutzeier beweist die Band mit der Eidechse im Logo, dass sie im nicht ganz freiwillig verlängerten Winterschlaf das Swingen nicht verlernt hat: Auf dem Programm Klassiker der Bigband-Ära von Count Basie bis Buddy Rich. Unterstützt werden die „Salonlöwen“ von der bandeigenen Ohrenweide Miriam Arens mit ihren berühmten in Gold gefassten und mit Diamanten besetzten Stimmbändern.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 24. Jun 2022 / 20:00 Uhr


  Tamara Moser spielt Piazzola und eigene Kompositionen

In ihrer argentinischen Heimat tritt Tamara Moser in renommierten Konzertsälen und Theatern auf. Das Publikum der Kultur-Etage erinnert sich an sie als eine Hälfte des Tango-Ensembles Ultramar. Nun kehrt die klassisch ausgebildete Pianistin und Komponistin mit einem Solo-Konzert zurück. Auf dem Programm stehen neben Werken von Tango-Altmeister Astor Piazzolla und anderer argentinischer/südamerikanischer Komponisten auch Eigenkompositionen der vielseitigen Künstlerin.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 03. Jun 2022 / 20:00 Uhr


  Roxboxx – Mehr als eine Rockband

Roxboxx ist eine Rock-Band aus München – und doch mehr als nur eine Band. Die Musiker spielen ebenso eigene Songs wie Coverversionen von A bis Z (heißt „A“ wie AC/DC und „Z“ wie ZZ Top). Vom intimen Sofa-Konzert, über Club und Halle bis zum Open-Air-Festival – immer stellen sich Roxboxx mit Equipment und Programm auf die „Location“ ein. Das Publikum in der Kultur-Etage darf sich also überraschen lassen. Doch wie und wo auch immer Roxboxx spielen - stets mit Spaß und mitreißendem Drive. (Eine Konzert-Sonder-Form „Rock’n’Read“ durften die Besucher*innen schon bei der Lesung von Sänger Stefan Schwarz‘ Roman „Die Weiße Krähe“ miterleben!)

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 28. Mai 2022 / 20:00 Uhr


  Lino Blues – Das Konzert zur Ausstellung

mit Titus Waldenfels (Gitarre, Gesang u. m.) und Robert Richter (Gitarre, Gesang). Robert Richter fertigt nicht nur wunderbare Linolschnitt an (siehe 23. Mai). Er ist auch - ganz im Geiste der musikalischen Helden, die er in seinen Linolschnitten feiert – ein begnadeter Blues- und Roots-Musiker. Diesen Geist wollen er und sein musikalischer Partner, der Multiinstrumentalist Titus Waldenfels, in diesem „Konzert zur Ausstellung“ lebendig werden lassen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 27. Mai 2022 / 20:00 Uhr


  Nico Weber Kwartett – Junger Jazz

Mit Nico Weber (Trompete), Maxim Burtsev (Klavier), Jakob Jäger (Bass), Pascal Haas (Schlagzeug). Das Nico Weber Kwartett hat sich beim Landes-Jugendjazzorchester Bayern zusammengefunden. Seine Mitglieder studieren zudem gemeinsam an der Hochschule für Musik und Theater in München. Während des Lockdowns hat Trompeter und Leader Nico Weber ein Programm für das Quartett geschrieben. Seine Kompositionen zeigen Persönlichkeit; markante Melodien eingewoben in ausdrucksstarke Texturen der Rhythmusgruppe. In der Verbindung von Jazztradition mit neuen Ideen bringt das „Kwartett“ verschiedenste Klangfacetten und Emotionen auf die Bühne.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 26. Mai 2022 / 20:00 Uhr


  Dreieinhalb Wochen im Münchner Frühling - Eine Textmontage

Von Reinhard Pabst und Florian Weiß. Sprecher: Renate Groß, Richard Oehmann. Musik: Claudia Kaiser, Martin Lickleder. Video/Projektion: Martin Pflanzer. Am 7. April 1919 wird die „Räterepublik Baiern“ in München ausgerufen! Wie erleben Münchner Bürgerinnen und Bürger den Alltag in der neuen Räterepublik: Herrschen fortan Chaos und Gewalt? In „Dreieinhalb Wochen im Münchner Frühling“ zeichnet das „Kollektiv Herzfeld“ die spannenden historischen Ereignisse im April 1919 ausschließlich auf Basis von Originaldokumenten, Bildern und Videos dieser Zeit nach. „Zu Wort kommen“ dabei die Zeitzeugen Thomas Mann, Victor Klemperer, Josef Hofmiller, Erzbischof Faulhaber, Gustav Landauer u. v. m. Ein Versuch, durch mannigfache Perspektivwechsel die Distanz von über hundert Jahren auf ein Minimum zu reduzieren.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 22. Mai 2022 / 19:00 Uhr


  Mikes Music Train : „Meeting James Bond In A Latin Night“

Der neue Bond-Film war schneller in den Kinos als die nächste Auftrittsmöglichkeit. Mikes Music Train, die Bigband um den Gitarristen Mike Omlor, hat sich die Zeit verkürzt und ein spezielles Programm vorbereitet: Songs aus James-Bond-Filmen treffen auf Latin-Rhythmen. Und während die Percussion-Abteilung Überstunden macht, werden Erinnerungen wach mit dem „Agenten seiner Majestät“ und seine großen Darsteller von Connery bis Craig.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 21. Mai 2022 / 20:00 Uhr


  Gentleman Rapper – Die Kraft der positiven Vibes feat. Mr. Javier Kormann

Flo alias Florian Prestele kommt vom Theater, von Kabarett und Comedy. Während einer großen Lebenskrise half ihm die Kraft der Musik und er erfand sich neu. Er schätzt zwar die Power des Gangsta-Rapper, verbindet sie aber mit positiven Botschaften. So war das Projekt „Gentleman Rapper“ geboren im Geist von Liebe, Toleranz, Offenheit und Freiheit. In seiner spannenden hybriden Show rappt Flo zur Live-Begleitung durch den Bassisten Mr. Javier Kormann und Klängen aus dem Computer. – Rap, der Sinn schafft und macht!

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 20. Mai 2022 / 18:00 Uhr


  Marion Zechner liest „Bewölkt aber trocken“

Was tun, wenn das eigene Leben zu eng wird? Lucy, 35, weiß es oft nicht. Kinder, Haushalt, Ehe, ihr Job als Lehrerin - und eine Vergangenheit, die nachwirkt. Früher hat der Alkohol geholfen, jetzt fordert er selbst Zeit und Aufmerksamkeit. Lucy wird getrieben von der Gier nach dem nächsten Schluck und der Angst, entdeckt zu werden - bis zum Unfall. Unterstützt von ihrer Freundin Marie schafft Lucy den Schritt in die Entwöhnungsklinik. Es ist nicht einfach, Kurs zu halten auf der Achterbahn zwischen Mitpatienten und Therapeutinnen (samt deren eigenen Macken) und zwischen Verzweiflung und der Entschlossenheit, nüchtern zu bleiben. Doch Humor und Selbstironie erlauben es Lucy und den Lesern durchzuatmen (Merke: Wer lacht, muss atmen!) Marion Zechner, Sozialpädagogin und systemische Therapeutin bei einem Suchthilfeträger, weiß, wovon sie erzählt. Mit großer Ernsthaftigkeit und überbordendem Witz schreibt sie über ein weitverbreitetes gesellschaftliches Problem. Eine Kooperation der Kultur-Etage mit dem Condrobs eV. und dem Sozialpsychiatrischen Dienst Perlach.

Eintritt frei

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 14. Mai 2022 / 20:00 Uhr


  Theater-Ensemble tgsm zeigt Pastorale oder die Zeit für Kakao

Groteske in einem Akt von Wolfgang Hildesheimer. Auf einer idyllischen Wiese treffen sich vier Personen: ein Präsident, zwei Brüder, die gehegt und gepflegt werden müssen, und eine kühle Geschäftsfrau. Sie wollen offensichtlich nichts Anderes als miteinander singen und widmen sich dieser wichtigen Tätigkeit mit Leidenschaft. Philip, der Diener des Präsidenten, fungiert dabei als Chorleiter, Dirigent, Souffleur, Mädchen für alles. Bald stellt sich heraus, dass jede der Personen in Wirklichkeit ganz andere Absichten hat. Dafür schreckt man nicht davor zurück, über Leichen zu gehen. Es spielt das Ensemble der Theatergruppen Siemens München und Süd-München, tgsm, unter der Regie von Christine Matz.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 13. Mai 2022 / FÄLLT AUS


  Achim Sonntag: "Literatur auf Hut"

Diese Lesung wird verlegt auf
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 07. Mai 2022 / 20:00 Uhr


  Duke Box – Eine Hommage an Genesis

Duke Box, das ist eine, wenn nicht die Genesis-Tribute-Band aus München. Mit Hingabe und Energie bringen sie – von Prog-Rock bis Stadion-Pop - Songs und Stücke aus allen Phasen der langen Bandgeschichte auf die Bühne. Doch warum Genesis spielen? Genesis sind vielseitig, Genesis sind anspruchsvoll und – Genesis sind inzwischen ältere Herren. Auch über deren Lebensabend hinaus soll ihre Musik Fans und Publikum live erfreuen.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 06. Mai 2022 / 20:00 Uhr


  Duo Millefleurs - “Kaleidoskop”

Mit Nestan Heberger (Klavier) und Sarah Lilian Kober (Saxophon). Die eine kommt aus Georgien, die andere aus Oberbayern. Kennengelernt haben sich die beiden beim Studium an der Hochschule für Musik und Theater in München. Dort haben Nestan Heberger Klavier und Sarah Lilian Kober klassisches Saxophon studiert. Seit 2014 sind sie das Duo Millefleurs. Ihr aktuelles Programm „Kaleidoskop“ ist vorwiegend dem Tango gewidmet: Im Zusammenspiel von Sopran- oder Altsaxophon mit Klavier ergeben sich „kaleidoskopisch“ immer neue Farben und Muster. Mal erstrahlt die Musik in satten, heiteren Tönen, mal ist sie dunkel und melancholisch. Zu Tangos von Astor Piazzolla kombinieren sie gekonnt moderne Fantasien über Tangomelodien von Gustavo Beytelmann, Nachtspaziergänge in den „Nuits blanches“ (weissen Nächten) von Alain Crepin und zahlreiche kleine Stücke aus allen Ecken der Welt.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 02. Mai 2022 / 20:00 Uhr


  The Power Swing Trio – Swingen auf Teufel komm raus

mit Linus Wyrsch (Klarinette und Saxophon), Jörg Seidel (Gesang und Gitarre), Martin Pizzarelli (Kontrabass). „Power Swing ist es, wenn es swingt wie der Teufel“, sagt der aus der Schweiz stammende Saxophonist und Klarinettist Linus Wyrsch. Der lebt inzwischen in New York und gehört dort zu den gefragtesten Musikern, wenn es um Swing-Jazz geht. So darf er sogar die Bühne mit Altmeistern aus der Benny Goodman-Band teilen. Das Trio voll machen Gitarrist und Sänger Jörg Seidel und Bassist Martin Pizzarelli. Gemeinsam begeben sie sich auf einen unterhaltsamen Streifzug durch den klassischen Swing und erinnern dabei an Größen wie Benny Goodman, Zoot Sims, Django Reinhardt oder Oscar Peterson.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 01. Mai 2022 / 20:00 Uhr


  Maloom – „Gotta be happy“

Mit Eva Ahoulou (Gesang), Stephan Weiser (Klavier, Tasteninstrumente), Michael Vochezer (Gitarre), Harald Scharf (Kontrabass, Komposition), Johannes Rothmoser (Schlagzeug). Maloom, die phantastische Jazz- und Soulband um die junge, charismatische Eva Ahoulou präsentiert ihr neues Programm. Unter dem Titel „Gotta be happy“ erzählt das Quintett ganz eigene, persönliche Geschichten in einer berührenden Mischung aus Soul, Jazz und Modern Gospel. Für die Sängerin Eva Ahoulou mit westafrikanischen Wurzeln war Musik bereits in jungen Jahren Teil ihres Lebens. Durch ihre Mutter, eine Tänzerin, entdeckte sie früh Bewegung und Gesang als Möglichkeit, Emotionen und Stimmungen auszudrücken. Dabei besticht die Sängerin durch ihre natürlich charmante Art und ihre unverkennbare, mal samtige, mal tief soulige Stimme. Nach längerer musikalischer Pause durch ihre Mutterschaft freut sich Eva Ahoulou nun umso mehr, auf die Bühne zurückzukehren. Getragen und inspiriert wird sie dabei von phantastischen Musikern der süddeutschen Szene: Pianist Stephan Weiser, bekannt u.a. durch seine Auftritte mit Claudia Koreck, Gitarrist und Berklee-Absolvent Michael Vochezer, Bandleader und Songkomponist Harald Scharf am Kontrabass und Ausnahmeschlagzeuger Johannes Rothmoser.
Musik, die berührt, Musik, die glücklich macht: „Gotta be happy!“

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 30. Apr 2022 / 20:00 Uhr


  Lisa Fitzek und Band spielen „Black Water Bridge“

Lisa Fitzek (Gesang und Gitarre), Roman Seehon (Percussion), Moritz Fitzek (Bass) Susi Salomon (Geige). Mit ausdrucksvoller Alt-Stimme trägt die Sängerin Lisa Fitzek eigene folkorientierte Lieder vor. Sie tut das so gut, dass sie ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mal zum Lächeln bringt, mal zu Tränen rührt. Damit hat sie sich in den letzten Jahren eine treue Gefolgschaft erspielt. Gemeinsam mit ihrer Band präsentiert sie nun ihre neue CD „Black Water Bridge“.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 29. Apr 2022 / 20:00 Uhr


  Die IonesCompany präsentiert „Triumph des Todes oder Das große Massakerspiel“ von Eugène Ionesco

Eugène Ionesco ist einer der großen Autoren des „Absurden Theaters“ und sein Stück von 1970 plötzlich wieder aktuell: „Bürgerinnen und Bürger! Seit einiger Zeit verbreitet sich hier ein unbekanntes Übel“. So spricht der Bürgermeister. Es grassiert eine Pandemie, vor der es kein Entrinnen zu geben scheint. Bisher kannten die Bewohner*innen der Stadt nur die Ängste einer Wohlstandsgesellschaft. Wie gehen sie nun mit einer existenziellen Gefährdung um? In einer Reihe voneinander unabhängigen Szenen zeigt das Stück ein Knäuel aus gesellschaftlichen und persönlichen Einbrüchen und wachsende Grausamkeit. Ionesco blickt auf „die Spezies Mensch“ mit unerbittlicher Schärfe und einigem schwarzen Humor. Und doch offeriert er seinen Figuren einen Funken Hoffnung. Der besteht im Erkennen „des Nächsten“ - als Ausdruck von Humanität und einer immer möglichen inneren Freiheit.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 02. Apr 2022 / 19:00 Uhr


  Abschlusskonzert des Performance-Workshop für Sängerinnen und Sänger

Josepha Hanner ist eine Sängerin und auch eine erfahrene Gesangspädagogin. In ihrem vorangegangenen Performance-Workshop hatten Sänger*innen jeden Alters die Möglichkeit, Songs bühnenreif zu erarbeiten und an der Bühnenpräsenz zu feilen. Die Teilnehmer*innen können an diesem Abend erste Erfahrungen sammeln beim Auftritt auf der Bühne. Es werden Songs der Stilrichtungen Pop, Rock, Jazz, Chanson etc. aufgeführt werden.

Eintritt frei

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 01. Apr 2022 / 20:00 Uhr


  Die LAmettas – „Von Kopf bis Fuß auf Lieder eingestellt“

Die LAmettas nennen sich auch „das Fräuleinwunder-Vokalensemble“. Und – die Schreibweise verrät’s – die fünf Sängerinnen kommen natürlich aus LAndshut. Stimmgewaltig schicken sie sich an, die Herzen und Ohren des Publikums in der Kultur-Etage zu erobern. Ihr Markenzeichen sind anspruchsvolle, mehrstimmige Arrangements bekannter Melodien. Die versehen sie mit eigenen deutschen Texten. In ihrem Programm „Von Kopf bis Fuß auf Lieder eingestellt“ interpretieren sie Lieder von den Comedian Harmonists bis zu Adele. Obendrauf gibt es jede Menge bayerischen Charme und Witz, Sex-Appeal und Retro-Glamour. Für die pianistische Begleitung und musikalische Leitung sorgt Erich M. Mayer. Die LAmettas spenden Ihre Einnahmen für Flüchtlinge aus der Ukraine.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 27. Mär 2022 / 11:30 Uhr


  Münchner Banjoband

Wenn die Münchner Banjoband aufspielt, spielen einige der größten Banjo-Virtuosen Süddeutschlands Bluegrass, Skiffle, Swing und auch mal einen Zwiefachen auf allen Mitgliedern der großen Familie der Banjo-Familie - vom tiefen Bass- bis rauf zum Ukulele-Banjo. Der ganz eigene Sound, der dabei entsteht, wird abgerundet mit einer Basstuba und natürlich einem Waschbrett.

Eintritt 8 €


[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 25. Mär 2022 / 20:00 Uhr


  Ines Goldfisch - Deutsche Lieder und Chansons

Schon auf dem Weg in die Kinderkrippe unterhielt Ines Goldfisch den ganzen Autobus mit ihrem Gesang. Über die erwachsene Sängerin Ines schreibt ein Kritiker: „...und man möchte zuhören, bis der Morgen graut“. So kraftvoll wie verletzlich singt „die Goldfisch“ ihre und anderer Leute deutschsprachigen Chansons. Immer findet sie dabei den richtigen Ton, die richtige Schattierung zwischen Drama, Lebenslust und Nachdenklichkeit.

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 19. Mär 2022 / 20:00 Uhr


  Der brasilianische A-cappella-Chor CANTARES präsentiert "Na batucada da vida - Im Trommelschlag des Lebens"

Der A-cappella-Chor Cantares ist seit über 25 Jahren fester Bestandteil der Münchner Musikszene. Sein neues Programm „Na batucada da vida" – "Im Trommelschlag des Lebens“ führt die Zuhörer*innen in die vielgestaltige Musik Brasiliens.
Neben anspruchsvollen und mitreißenden Stücken der Música Popular Brasileira (MPB) präsentiert der Chor Sambastücke, die der brasilianische Musiker Paulo Malaguti in einem vom Goethe Institut unterstützten Projekt eigens für Cantares arrangiert hat.
Für musikalische Umrahmung sorgen die Gastmusiker Fabrício Cavalcante an der Gitarre und die Percussionisten Valdir Mendes und Gilson de Assis, der für den Chor auch die Body Percussion entwickelt hat. Die Leitung liegt bei Lilian Zamorano, Dozentin für brasilianische Vokalmusik und Rhythmik, die Cantares durch ihre Leidenschaft und Begeisterung prägt.

Eintritt 18 €, ermäßigt 14 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 18. Mär 2022


  Josepha Hanner singt Joni Mitchell (nicht am 18. März)

Verschiebung des Konzerts
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 12. Mär 2022 / 20:00 Uhr


  Vocal-Sextett Nice Try - "Pass Me The Jazz"

Endlich, nach vielen Verschiebungen, kommt der Abend, der ganz und gar diesen sechs Sängerinnen und Sängern gehört. Nicht nur, weil sie a capella, also ganz ohne Begleitung singen. Es ist auch das erste Mal, dass das Sextett allein ein Konzert in der Kultur-Etage bestreitet. Das heißt auch, dass sie über das Stadium des „netten Versuchs“ hinaus sind. Denn nichts anderes bedeutet das englische „nice try“. – Vielleicht schreiben sie deshalb die Worte auch zusammen. Ihr Programm wechselt souverän zwischen jazzig-schrägen, melodisch-poetischen und mitunter auch poppig-souligen Nummern hin und her - Hauptsache, es „schwingt“. Swing, Jazz, Folk und Filmmusik in 6 Stimmen

Eintritt frei. Spenden willkommen

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 11. Mär 2022 / 20:00 Uhr


  RAW VISION - Ein Film von Hugo Kroiss über Kunst von In- und Outsidern

Unvoreingenommen erzählt Filmemacher Hugo Kroiss in seinem Dokumentarfilm von Künstler* innen mit psychischen Erkrankungen und der Tagesstätte SeelenART. Dort erhalten sie die Möglichkeit, durch Zeichnen und Malen den persönlichen Heilungsprozess zu fördern. Kroiss spricht mit den betroffenen Künstlern wie mit Ärzten und Sozialarbeitern oder auch Kabarettisten wie Django Asül und Siggi Zimmerschied, die beide das Atelier unterstützen. Wer darf sich Künstler nennen? Wo sind die Grenzen zwischen Genie und „Wahnsinn“?

Eintritt: 7 €, ermäßigt 5 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 25. Feb 2022 / 20:00 Uhr


  Vitto Micci – Evergreens, Chansons, Canzoni

Vitto Micci ist eine Legende des alten Schwabings. Bereits in den 50er Jahren spielte er dort als Gitarrist in der Band seiner Schwester Maria Morales zum Tanz. Immer noch fesch nach all den Jahren, singt er heute italienische Canzoni und amerikanische Evergreens aus den 50er, 60er und 70er Jahren. Dabei hat er den Elvis genauso drauf wie den Dean Martin wie den Celentano. Ein Abend voll gelebter Nostalgie und Italianità.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 20. Feb 2022 / 17:00 Uhr


  Opportunity – Konzert des Gesangsstudios Susanne Langholf

Coaching: Fiona Grond (Jazz), Marc Liebisch (Ausdruck), Philip Tillotson (Musik) und Susanne Langholf (Vocal Supervisor). Endlich betreten die Sänger des Gesangsstudios Langholf wieder die Bühne und nutzen ihre Chance auf einen Song. Für die einen ist es der allererste Auftritt, für die anderen ist es wie Nach-Hause-Kommen. Die Sängerinnen aus der Jazzclass feiern Premiere und in der Singer-Songwriter Ecke gibt es Neuentdeckungen. Sie interpretieren Songs, Lieder und Ensembles von den Foo Fighters bis John Mayer, von Andrew Lloyd Webber bis Pasek und Paul. Erstmals dabei sind Teilnehmer des Förder- und Stipendienprogramms „Orpheus“: Hochbegabte jugendliche Sänger*Innen erfahren darin gezielte professionelle Förderung.

Eintritt frei

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 19. Feb 2022 / 20:00 Uhr


  From The Movies And The Arts – Das Konzert zur Ausstellung

Im „Konzert zur Ausstellung“ (siehe Ausstellungen) singt Anna Leman, die Frau mit der laut Münchner Abendzeitung „verführerischsten Stimme der Stadt“ Songs aus Filmen wie „The Thomas Crown Affair“, „Alfie“, „ Bagdad Cafe“, „Der Talentierte Mr.Ripley“. Das Programm ergänzt Leman mit eigenen Stücken. Wunderbare und wunderbar kompetente Begleiter findet sie in Janine Schrader an den Flöten und Josef Reßle am Klavier. Zur Musik werden Bilder ihrer Ausstellung auf die Bühne projiziert. – Ein Fest für alle Sinne also.

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 18. Feb 2022 / 20:00 Uhr


  Finnisch – Theaterstück von Martin Heckmann

Mit Joschka Kientsch, Regie: Eileen Schäfer. Ein junger Mann hat sich ein Paket geschickt. Nun hofft er auf die Begegnung mit der aus der Ferne bewunderten Postbotin. Sie soll ihn aus seiner Einsamkeit befreien. Immer wieder spielt er verschiedene Möglichkeiten des ersten Treffens durch. Schauspieler Joschka Kietsch über das Stück: „Martin Heckmanns „Finnisch“ hat gerade heute für mich eine ungeheure Aktualität, da die Einsamkeit inmitten unserer Gesellschaft zunimmt. Ich entdecke immer wieder neue Facetten am Text. Ein Stück, das nie aufhört zu berühren!“

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 15. Feb 2022 / 10:00 Uhr


  Figurentheater Pantaleon spielt „Riese, Bär und eine Brücke“

Mit Alexander Baginski (Schauspiel und Figurenspiel), Maria Dafka (Akkordeon). Regie: Ioan Toma.Nach dem Bilderbuch “Die Brücke“ von Heinz Janisch und Helga Bansch, für Kinder ab 6 Jahren. Über einen Fluss führt eine schmale Brücke. Von der einen Seite betritt ein Riese die Brücke, von der anderen ein Bär. In der Mitte der Brücke wissen beide nicht, wie sie aneinander vorbei kommen sollen. Schimpfend fordert einer vom anderen, einer Lösung kommen die beiden damit nicht näher. Schließlich haben sie eine Idee… Das Stück nach dem prämierten Bilderbuch „Die Brücke“ von Heinz Janisch und Helga Bansch stellt wichtige Fragen: Was ist Stärke, was ist Schwäche? Wie lassen sich Konflikte lösen - nicht gegeneinander, sondern miteinander?

Eintritt: 5 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 11. Feb 2022 / 20:00 Uhr


  Trio Nausicaa – „Bilder einer Ausstellung“ und „Diffuser“

Die ursprünglich für 23.1.2022 geplante Matinee findet nun als Soirée statt. Das Trio Nausicaa ist das erste und einzige Kammermusik-Ensemble der Welt mit der festen Besetzung Violine, Trompete und Klavier. Als neues Mitglied im Trio begrüßen Elisabeth Maria Krauß (Violine) und Albert Castillo (Trompete) die Pianistin Masa Novosel in ihrer Mitte. Gemeinsam stellen sie ihre Fassung von Modest Musssorgskys Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ vor. Darüber hinaus kommt mit „Diffuser“ ein Werk des in Hongkong lebende Komponisten Donald Yu Aufführung, das er eigens für dieses Trio geschrieben hat und ihm gewidmet ist.

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 06. Feb 2022 / 19:00 Uhr


  Die deutsche Reformation -
Ein Theaterstück, das in die Gegenwart wirkt


Buch, Regie: Achim Höpner.
Das Stück umfasst die wesentlichen Ereignisse und Lehren der Reformation und eine kritische Auseinandersetzung damit.
Martin Luther kämpft mit Philipp Melanchthon gegen die Gelehrten und Mächtigen seiner Zeit. Luthers Waffe ist das Wort Gottes. Vom Kurfürsten und seiner Gesandten bekommt er Unterstützung, die ihn zu Beginn im Jahre 1521 auf der Wartburg besucht. Dort endet das Stück auch 500 Jahre später, doch diesmal bekommt er es mit einer modernen Gelehrten zu tun.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 05. Feb 2022 / 20:00 Uhr


  Sonic Leap – Pop anders gedacht und gespielt

Mit Caroline von Brünken (v), Stephan Weiser (p), Yvo Fischer (b), Manni Müller (dr).
Sonic Leap ist eine Gruppe von Musikern, die eher aus dem Jazzbereich kommen und die Pop-Songs in ihre Klang- und Spielästhetik übertragen. So erscheinen die Lieder in neuem Licht, ohne dass die Band sie verfremdet oder die Strukturen zerschlägt.
Sonic Leap hieß früher popzone. Unter dem neuen Namen erweitern sie ihr Repertoire um eigene Songs. –
Nix Cover also, sondern luftig leicht gespielter und clever arrangierter Pop und poppiger Jazz.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 29. Jan 2022 / 20:00 Uhr


  „Komm, hol den Mond….“ – Chansons in deutscher Sprache

Mit Gabriele Misch (Gesang) und Peter Wegele (Klavier). Wer wissen will, wovon ein Regenwurm träumt, warum man mit dem Mond spazieren gehen sollte, oder auf die Etikette pfeifen sollte, erfährt dies an diesem Abend mit deutschen Chansons. Die Schauspielerin Gabriele Misch hat die Texte geschrieben. Ihr Mann, der Komponist Günter Edin (1941 - 2016) hat sie vertont. Von verträumt bis witzig ist der Abend Gabriele Mischs Hommage an diesen vielseitigen Komponisten. Am Klavier begleitet sie ihr bewährter Partner Peter Wegele.

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 23. Jan 2022 / 11:30 Uhr


  Das Konzert des Trio Nausicaa wurde verlegt auf 11.2.2022 um 20:00 Uhr.

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 22. Jan 2022 / 20:00 Uhr


  Schöcker & Tronsberg in: Die Weise von Liebe und Tod des Cornet Christoph Rilke

Von R.M.Rilke - Poetisch musikalische Live-Performance. Sven Schöcker (Schauspiel, Akkordeon) und Marcus Tronsberg (Gitarre, Trompete, Klarinette und mehr) reisen mit Rainer Maria Rilke auf den heutigen Balkan und in die ehemalige k.u.k. Monarchie. Mit Rilkes Erzählung „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“ denken sie über die Sinnlosigkeit von Kriegen nach. Und entdecken den Menschen, der hinter jedem Soldaten steckt, einen Menschen mit Wünschen und Träumen. Woher auf der Welt diese Menschen auch kommen, sie ähneln sich doch in ihrem Bedürfnis nach Liebe und Geborgenheit, nach Hoffnung, Zuversicht und Zugehörigkeit.
Einen Vorgeschmack findet man hier: https://vimeo.com/595473885

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 21. Jan 2022 / 20:00 Uhr


  Stefan Schwarz liest „Die Weiße Krähe“

Mit „Die Weiße Krähe“ legt der Truderinger Autor Stefan Schwarz seinen ersten Roman vor.

USA 1860. Nach der Hinrichtung ihres Vaters flieht die Einwanderin Anna in die Wildnis der Indianergebiete. Dort wird sie zur Kriegerin „Weiße Krähe“ und schwört den Mördern ihres Vaters Rache. Während im Osten der Bürgerkrieg beginnt, gerät sie in die Kämpfe der indigenen Stämme gegen das US-Militär. Als sie sich in einen jungen Offizier verliebt, sieht sich Anna vollends zwischen den Welten gefangen. Es ist der Beginn eines brutal gewordenden Überlebenskampf. Stefan Schwarz liest aus dem Roman.
Seine Lesung wird von seiner Band Rox-Boxx begleitet.

Eintritt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 15. Jan 2022 / 20:00 Uhr


  Sophia Zoe & Viola Alice – Zwei starke Stimmen zwischen Pop, Jazz und R’n’B

Zwei junge Sängerinnen teilen sich diesen Abend. Sophia Zoe singt mit, wie ein Kritiker schrieb, „raumgreifender Stimme“ und begleitet sich selbst am Klavier. Ihre Songs klingen nach Soul, Jazz und Pop. Eine ähnliche Stilpalette bedient auch Viola Alice und erweitert sie noch mit zeitgenössischem R’n’B. Ihre Lieder in englischer, italienischer, spanischer und portugiesischer Sprache trägt sie mit großer variantenreichen Stimme vor.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 20. Sep 2022 / 18:00 Uhr


  Die Kultur-Etage zu Gast im Kopfbau
Finissage: Kunst aus der Ukraine von
Olesandr Seredenko und Natalija Dudnyk


Natalija Dudnyk musste wegen des Krieges aus der Ukraine fliehen.
Ihr Bruder Oleksandr Seredenko hat sie in München aufgenommen. Beide sind Künstler und ihre Kunst könnte unterschiedlicher nicht sein. Die Ausstellung in der Kultur-Etage Messestadt stellt Werke beider einander gegenüber.

Dudnyks farbenprächtige Bilder in Acryl und Aquarell stehen in der Tradition der Petrykiwka-Malerei. Diese Form der ukrainischen Volkskunst findet ihre Motive in der Natur. Diese werden in ornamentale Formen überführt und eine hohe Farbigkeit. Seit einigen Jahren gehört die ukrainische Petrykiwka-Malerei zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO.

Die Kunst von Oleksandr Seredenko kennt dagegen nur Schwarz und Weiß. Es sind Holzschnitte gedruckt auf schneeweißem Papier. Sie stehen in einer langen künstlerischen Tradition, die von Albrecht Dürer bis in die Moderne reicht. Ergänzt werden die Werke Seredenkos mit Portraits, die er mit Bleistift oder Kohle gezeichnet hat.

Die Ausstellung im Kopfbau ist bis 20.09.2022 zu sehen. Die Öffnungszeiten sind täglich von 14 bis 21 Uhr,

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


 


Newsletter Kontakt:

kultur@messestadt.info


Gefördert durch das Kulturreferat
der Landeshauptstadt München







Bürgerforum Messestadt e.V. | Erika-Cremer-Straße 8 | 81829 München | Tel.: 089 / 99 88 68 930 | kultur@messestadt.info
Geöffnet: Mo | Mi | Fr 10 - 12 Uhr und Di | Do 16 - 18 Uhr sowie zu Kurszeiten und Veranstaltungen