Suche

Aktuell
Programm
Ausstellungen
Kurse
Acryl-Malen
Capoeira
Deutsch
Englisch
Fotowerkstatt
Integrationskurse
Italienisch
Literatur pur
Psychologie
Rhetorik
Square Dance
Studium generale
Zumba

Archiv
Pläne
Kultur hoch 3
Ihre Planung

Die Kultur-Etage

Bürgerforum Messestadt e.V.
Take Off! Stadtteilzeitung
Anfahrt
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung
 
[zurück] Vom Wutbürger zum politischen Menschen


Vom Wutbürger zum politischen Menschen Die Gegenwartsgesellschaft im Umbruch – Gibt es einen politischen Aufbruch ?

Negt zeigt in seinem Buch „der politische Mensch-Demokratie als Lebensform!“ auf, dass wir uns in einer Phase des Umbruchs befinden. Die Probleme in der Arbeitsgesellschaft spitzen sich so zu, dass der Zusammenhalt der Gesellschaft, des demokratischen Gemeinwesens nicht mehr gesichert erscheint. Negt fordert, alle Kräfte in der Demokratie zu bündeln und die gesellschaftliche Phantasie zu mobilisieren. Negt fordert tiefgreifende Reformen, das ständige „Weiter so“ reiche nicht aus. Negt kritisiert die rein betriebswirtschaftliche Betrachtung der derzeitigen Wirtschaftskrisen und kritisiert die Verkürzung der Politik an das rein betriebswirtschaftliche Denken und Handeln. Dies höle die politische Moral aus und gefährdet die Grundlagen der Demokratie. Negt fordert daher In einem Interview mit dem Spiegel am 9.8.2010 beschriebe er seine Idee des Handelns angesichts der Krisen: Ich „antworte i...so ähnlich wie Antonio Gramsci in seinen "Briefen aus dem Kerker": Was Theorie und Analyse betrifft, bin ich Pessimist, denn der Intellektuelle, der politische zumal, hat die Aufgabe, auch die schlechteste Möglichkeit mit ein zukalkulieren. Als praktischer Mensch bin ich Optimist, denn es gibt kein System ohne Risse. Diese gesellschaftlichen Risse zu suchen und an ihnen praktisch einzusetzen, das Unlegitimierte sichtbar zu machen und alternative Entwürfe zu entwickeln, das ist mein Credo und mein Programm.“



 

Do 10. Nov 2011 / 19 Uhr

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]
 


Newsletter Kontakt:

kultur@messestadt.info


Gefördert durch das Kulturreferat
der Landeshauptstadt München







Bürgerforum Messestadt e.V. | Erika-Cremer-Straße 8 | 81829 München | Tel.: 089 / 99 88 68 930 | kultur@messestadt.info
Geöffnet: Mo | Mi | Fr 10 - 12 Uhr und Di | Do 16 - 18 Uhr sowie zu Kurszeiten und Veranstaltungen