Suche

Aktuell
Programm
Ausstellungen
Kurse
Achtsames Schreiben
Acryl-Malen
Capoeira
Deutsch
Englisch
Fotowerkstatt
Integrationskurse
Italienisch
Literatur pur
Psychologie
Rhetorik
Schreibwerkstatt
Square Dance
Studium generale
Zumba

Archiv
Pläne
Kultur hoch 3
Ihre Planung

Die Kultur-Etage

Bürgerforum Messestadt e.V.
Take Off! Stadtteilzeitung
Anfahrt
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung
 
[ 2019 ]   [ 2018 ]   [ 2017 ]   [ 2016 ]   [ 2015 ]   [ 2014 ]   [ 2013 ]   [ 2012 ]   [ 2011 ]  

Fr 21. Feb 2020 / 20:00 Uhr


  KINK - Das Klangkombinat spielt grenzenlos verrückte Musik

Knud Mensing (Gitarren), Bastian Pusch (Keyboards) und Andreas Binder (Waldhorn) sind Musiker, die vor nichts haltmachen. Wo sie spielen, klingt es, als würde J. Sebastian Bach die Musik von Ennio Morricone kennenlernen, während sich Stevie Wonder um die Werke von Henry Purcell kümmert und Joe Cocker die Barock-Hits von Giovanni Battista Pergolesi singt. Kurz: Verrückt und intelligent zugleich spielen die drei Herren einprägsame und wunderbare Musik. – Ein Hörvergnügen und großes Erlebnis.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 16. Feb 2020 / 18:00 Uhr


  Rondo Vocale - Der Chor auf „Narrenfahrt“

Konzerte von Rondo Vocale, der Vaterstettener A-Cappella-Chor, gehören zu den wiederkehrenden Highlights in der Kultur-Etage. Mit „Narrenfahrt“ präsentieren die 33 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Kathrin Schiele-Kiehn zum Fasching ein neues Programm! Den Schwerpunkt bilden ironische Werke von Oliver Gies und witzige Arrangements von Carsten Gerlitz. Wie immer unternimmt der Chor eine „Safari“ durch alle Stilrichtungen von Madrigal bis Rock. Das alles verspricht einen abwechslungsreichen und humorvollen Abend!

Eintritt frei, Spenden willkommen

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 15. Feb 2020 / 20:00 Uhr


  Schorsch Herrmannsdorfer - „Greta und das Murmeltier oder Fridays for future - der Rest für Kommerz“

Der Kabarettist Schorsch Herrmannsdorfer kommt im zweiten Anlauf und mit neuem Programm. Es geht um Greta Thunberg und Umweltschutz. Für Umwelt- und Naturschutz sind schließlich alle. Auch die Fridays for future sind voll ok, aber leben wollen wir ja auch: deshalb die restliche Woche Ramba Zamba und Kommerz. Klar ist: Greta Thunberg ist unsere Jeanne d’Arc, die die Erde rettet. Aber was macht das Murmeltier in dieser Geschichte? Kann es womöglich die Zukunft voraussagen wie einst Krake Paul? Dieses Geheimnis lüftet Herrmannsdorfer erst am Ende des Abends.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 09. Feb 2020 / 11:30 Uhr


  Radmila Besic und Dietrich Cramer - Musik für Gitarre und Bratsche

Radmila Besic ist eine international gefeierte Gitarrenvirtuosin. Dietrich Cramer ist Solo-Bratschist im Orchester der Münchner Staatsoper. In dieser außergewöhnlichen Besetzung spielen die beiden Musik aus vier Jahrhunderten, von Barock bis Tango. Cramer bringt dabei eine fast 450 Jahre alte Bratsche zum Klingen, während Radmilla Besic diesen Klang mit ihrer klassischen Gitarre umrahmt und kontrastiert.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 08. Feb 2020 / 18:30 Uhr


  UNIsono Chor - Ein Chor, der rockt

Der Winter geht zu Ende und der UNIsono Chor gibt sein Semesterabschluss-Konzert. Unter der Leitung von Hubert Arzberger und begleitet von Susanne Röth am Flügel präsentieren die Sängerinnen und Sänger einen Strauß bekannter Pop-Nummern. Das Publikum darf sich unter anderem auf „Come as you are“ von Nirvana, „Nur noch kurz die Welt retten“ von Tim Benzko, „What about us“ von Pink, „Der Weg“ von Herbert Grönemeyer, „Take me to church“ von Hozier und Queens „Crazy little thing called love“ freuen.
Vorbestellung wird empfohlen, denn die Karten sind sehr gefragt.
Hier gehts zur Homepage des Chors:

https://unisono-muenchen.de/konzert/

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 07. Feb 2020 / 20:00 Uhr


  Hacklinger - Wohnzimmermusik für Klavier, Tuba & Schlagzeug

„Wohnzimmermusik“ könnte man als zeitgenössische Antwort auf bayrische „Stubenmusi“ verstehen. Genau solche Wohnzimmermusik spielt das Trio Hacklinger mit Klavier, Tuba und Schlagzeug. Die hat etwas von Filmmusik, Jazz und sehnsüchtigen Walzern. Diese Musik kennt auch skurrile Momente, denn die drei wollen es mit der Harmonie dann auch nicht zu sehr übertreiben. Bespielt wird, was das Leben so hergibt: vergnügte Lebenslust, abgrundtiefe Traurigkeit, unkorrekte Autofahrten, absurde Wahlkämpfe, Gemüsehymnen und so weiter. Und doch ist es eher leise Musik. Das entspricht Anschi Hacklingers (denn das ist ihre Band) langjähriger Erfahrung, die sie unter anderem als Bassistin von Fei scho gesammelt hat: Das Wesentliche der Musik ist in der Stille zu hören und Melodien können zaubern, wenn die Musiker sich ihnen einfach zur Verfügung stellen. Mit ihren beiden Kollegen hat sie dabei einen Glücksgriff getan. Sensibel und präsent begleiten sie Hacklingers Kompositionen, geben unbändige Kraft und Tempo, weil der Gaul halt doch manchmal mit ihr durchgeht und streicheln die Seele in den zarten Passagen.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 02. Feb 2020 / 11:30 Uhr


  animato münchner orchester
Symphoniekonzert mit Beethoven & Schubert


Ein Stück großer Gefühle ist Ludwig van Beethovens 5. Klavierkonzert. Beethoven schöpft darin musikalische Ausdrucksmöglichkeiten von sanft-lyrisch bis fröhlich-tänzerisch aus. Solist ist Peter Chukhnóv: Der 26-jährige Pianist studierte in Moskau und München und wurde in den vergangenen Jahren bei mehreren internationalen Wettbewerben ausgezeichnet.Tiefe Gefühle gibt es auch mit Gustav Holsts „Zwei Lieder ohne Worte“ zu Beginn des Konzerts. Den stimmungsvollen Abschluss bildet Franz Schuberts 3. Sinfonie, ein echter Geniestreich. In nur neun Tagen schrieb der 18-jährige das Werk, das geradezu sprüht vor jugendlichem Überschwang. Die Leitung des Orchesters hat seit Herbst 2019 Viktor Jugovic. Der junge Dirigent – der schon als Pianist Erfolge feierte – führt das Ensemble mit großer Souveränität und Energie sowie außergewöhnlichem musikalischem Gespür.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 Euro

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 01. Feb 2020 / 20:00 Uhr


  Im Narrenland

von und mit Taha Karem (Erzählung, Daf) und Stephan Lanius (Performance, Kontrabass), featuring Shadi Hlal (Viola). – Regie: Martina Veh, Coaching: Nadja Fiebiger, Konzept und Idee: AsylArt.
Taha Karem ist ein mutiger Mann. Vor 25 Jahren flüchtete er von Kurdistan nach Deutschland. Hier traf er sich mit Neonazis, PEGIDA-Anhängern und anderen Menschen unterschiedlicher extremer Einstellungen. Er hat sich mit ihnen ausgetauscht und erstaunliche Dialoge geführt. Auf Grundlage dieser Erlebnisse und ausgewählter Erzählungen vom Mullah Nasreddin, einem orientalischen Till Eulenspiegel, erzählen (und musizieren) er und Stefan Lanius wie vielschichtig das Leben spielt. Unterstützt werden sie dabei vom syrischen Bratschisten Shadi Hlal. Seit seiner Flucht lebt Taha Karem zwischen seiner eigenen und der deutschen Kultur. Wie der legendäre Mullah Nasredin hat es sich zur Aufgabe gemacht, festgefahrenes Denken und Handeln zu lockern und Raum für Neues entstehen zu lassen.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 Euro

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 31. Jan 2020 / 20:00 Uhr


  Schorsch Hampel spielt „Hoamwehblues“

Und noch mehr Roots-Musik. Grad noch ist der bayerische Blues-Poet Schorsch Hampel dem „Boandl-Kramer“ von der Schaufel gesprungen. Jetzt kommt er unterstützt vom Gitarristen Uli Klümpfel auf die Bühne der Kultur-Etage und singt die Lieder seines neuen Albums „Hoamwehblues“. Es sind Lieder eines nicht mehr ganz jungen Mannes, der was zu erzählen hat, und – logisch – auf Bairisch und mit einer kleinen Prise Grant, der bayerischen Art des Blues.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 26. Jan 2020 / 11:30 Uhr


  Blackbottom Skiffle Group – Münchner Original feiert 50. Bühnenjubiläum

Die Black Bottom Skiffle Group ist ein Münchner Original und die letzte und einzige Skiffle Band Süddeutschlands. – Mit einer unkonventionellen Performance und exotischer Instrumentierung schafft sie den Spagat zwischen bayerischen Texten und amerikanischem Bluegrass, Rockabilly, Jazz- und Country-Musik. Damit und sogar mit mexikanischen Stücken heizt sie dem Publikum tüchtig ein. Sie trägt dazu weder Alibi-Landhaus-Lederhosen noch Gamsbart- oder Cowboyhüte. Und siehe „Original“: Die Band versteht sich nicht als Coverband! In ihrer langen Bandgeschichte hat sie so ziemlich überall gespielt (auch in Übersee), doch in der Kultur-Etage feiert sie mit dem Publikum ihr 50. Bühnenjubiläum. Denn fürs Skiffeln ist man niemals zu alt.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 25. Jan 2020 / 20:00 Uhr


  Theater Zwischenton zeigt Time Out – Ein Krankenhaus-Krimi

Regie: Bina Schröer. Das Theater Zwischenton e.V. aus Ebersberg gibt sich wieder einmal die Ehre. „Time Out – Ein Krankenhaus-Krimi“ ist ein selbst entwickeltes Theaterstück zu Krankenhaus und Pflegenotstand und der ist bekanntlich kriminell. Das Publikum erlebt den hektischen Klinikalltag mit Fließbandversorgung und Ökonomisierung hautnah. Doch auch menschliche Unzulänglichkeiten sorgen dafür, dass nicht nur ein Patient feststellt: „Die sterben hier ja wie die Fliegen.“ So beginnt man, die Todesfälle zu hinterfragen und den ein oder anderen unter Verdacht zu stellen. - Dabei gilt das Motto: Bei Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker!

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 24. Jan 2020 / 20:00 Uhr


  ChopEspresso - Raffinierte Mischung, eigener Charme

Anna Rehker (Cello), Alexa Beattie (Viola), Paulo Alves (Gitarre, Gesang), Tom Reinbrecht (Saxophon), Thomas Simmerl (Schlagzeug). Was passiert, wenn Musiker zweier Projekte musikalisch flirten? Eigener Sound, eigener Charakter und eigener Charme. ChopEspresso wurde von Mitgliedern der Latin-Jazz-Band Chop Gelado und des Streichquartetts Espresso Espressivo gegründet. ChopEspresso fügt das Beste aus klassischer Kammermusik, Pop, Tropicalismo und Bossa Nova zu einer raffinierten Melange zusammen. Neben eigenen Kompositionen hören Sie Songs der Musikgrößen Caetano Veloso, Ivan Lins und Tom Jobim wie auch die von Charlie Chaplin, Stevie Wonder und den Beatles.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mi 22. Jan 2020 / 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)


  Bürgertreffen zum Quartiersplatz Messestadt Ost

Die Maßnahmeträger München-Riem GmbH (MRG) lädt zu einer Öffentlichkeitsbeteiligung zur Gestaltung des Elisabeth-Castonier-Platz (Quartiersplatz Messestadt Ost) ein.
Die MRG wird der Bürgerschaft das Projekt auf Grundlage der aktuellen Vorplanung vorstellen.

Um die moderierte öffentliche Veranstaltung vorbereiten zu können, bittet die MRG um Rückmeldung zu Ihrer Teilnahme an zentrum-ost@mrg-gmbh.de
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 18. Jan 2020 / 20:00 Uhr


  Gnadenkapelle – Relaxter Rock und „Die dunkle Seite Bayerns“

Wer seine Band Gnadenkapelle nennt, zeigt schrägen Humor und ein ironisch gebrochenes Verhältnis zum Klerikalen. Damit steht der Beadleader Val Dasch in der Tradition zwischen Heimatliebe und Kritik an denen, die allein bestimmen wollen, was Bayern (und die Welt) ausmacht. Die CD „Die dunkle Seite Bayerns“ ist ein Stilmix aus energischem wie relaxtem Rock, Ska und Blues wird angereichert mit Jazz-Spritzern von Trompete und Piano. Dazu singt die wunderbare Kathrin Nagy bairische Mundart-Texte und Val Dasch rundet den Auftritt mit scharfzüngigen Zwischenmoderationen ab. Doch Obacht, die Band kann mehr als böse Satire, Gaudi und Ironie. In ihr schlägt auch ein zartfühlendes Herz. – Das macht sie am Ende unverwechselbar.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 11. Jan 2020 / 20:00 Uhr


  „La Vida Loca“ - Eine schweißtreibende Fiesta spanischer und lateinamerikanischer Rhythmen

Ricardo Volkert und Simón „El Quintero“ sind bekannte Gitarristen der Münchner Flamencoszene. In zahlreichen Formationen begleiten sie Tänzerinnen mit ihrem Spiel. Der weltmusikbegeisterte Perkussionist Peter Krämer ist Gründer und Leiter des Allgäuer WeltenKlangHaus. Neben seiner Tätigkeit als Dozent für Perkussion und Musik bereist er konzertierend die Welt. Zu den Höhepunkten der Locos-Show gehören die Auftritte von „La Picarona“ und Olivia Muriel Roche. Beide haben ihre außergewöhnlichen Tanz- und Sangeskünste bei hochkarätigen spanischen Meisterinnen und Meistern erworben.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 10. Jan 2020 / 20:00 Uhr


  Bluewave Jazztrio plus 1 spielt relaxten Modern Jazz

Kai Lauber (Trompete, Flügelhorn, Gesang, Percussion), Charly Thomass (Klavier), Manolo Diaz (Kontrabass) und als Gast Charlotte. Ob Jazz-Standard oder Eigenkomposition: Mit weichem Flügelhornsound und Gesang nimmt Kai Lauber das Publikum schnell für sich ein. Angelehnt an Chet Baker, Art Farmer und Miles Davis bespielen er und sein Bluewave Jazztrio das weite Feld zwischen Swing, Blues, Latin, Pop- und Worldmusik. Ein Konzert mit den drei Musikern bedeutet immer Musik zum Genießen und Relaxen. Mit der Saxophonistin Charlotte Hofmann dürfen interessante Bläserarrangements und solistische Höchstleistungen erwartet werden.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


 


Newsletter Kontakt:

kultur@messestadt.info


Gefördert durch das Kulturreferat
der Landeshauptstadt München







Bürgerforum Messestadt e.V. | Erika-Cremer-Straße 8 | 81829 München | Tel.: 089 / 99 88 68 930 | kultur@messestadt.info
Geöffnet: Mo | Mi | Fr 10 - 12 Uhr und Di | Do 16 - 18 Uhr sowie zu Kurszeiten und Veranstaltungen