Suche

Aktuell
Programm
Ausstellungen
Kurse
Achtsames Schreiben
Acryl-Malen
Capoeira
Deutsch
Englisch
Fotowerkstatt
Integrationskurse
Italienisch
Literatur pur
Psychologie
Rhetorik
Schreibwerkstatt
Square Dance
Studium generale
Zumba

Archiv
Pläne
Kultur hoch 3
Ihre Planung

Die Kultur-Etage

Bürgerforum Messestadt e.V.
Take Off! Stadtteilzeitung
Anfahrt
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung
 
Sa 22. Feb - So 01. Mär 2020


  Winterferien

Über Fasching ist das Büro der Kultur-Etage geschlossen. Die Bühne bleibt in der Zeit vom 22.2. bis 1.3.2020 leer

Wir wünschen Ihnen schöne Ferien, Wohlbefinden und Gesundheit.


Das Büro öffnet wieder am Montag 02.03.2020.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 02. Mär 2020


  Faschingsdienstag, 1945

wurde leider ABGESAGT !!!

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mo 02. Mär 2020 / 19:00 Uhr


  Vernissage: Siglinde Berndt

Ist das etwas Abstraktes? – Nein, der erste Blick täuscht. Es sind Menschen, Gegenstände, die Siglinde Berndt mit scheinbar geringem malerischem und zeichnerischem Aufwand auf Papier oder Leinwand bringt. Wenige ausgewählte Farben und sparsam, aber wohlgesetzte Linien und Striche genügen ihr für spannungsvolle Bildergebnisse. Scheinbar Skizzenhaftes kann beim Betrachten Gefühle oder ganze Geschichten in Gang bringen. So ist es nicht verwunderlich, dass Siglinde Berndt für diese Kunst mehrfach mit Preisen und Förderungen ausgezeichnet wurde. Die Kultur-Etage freut sich, die Künstlerin in ihren Räumen begrüßen zu dürfen.
Ausstellung bis 20. März, mo bis fr von 9-12, 13 bis 16 und 18 bis 21 Uhr, di und do auch 16 bis 18 Uhr.

Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Di 03. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  KLANGRÄUME – eberhard adamzig and friends

„Eberhard Adamzig verzaubert“, schrieb die Süddeutsche Zeitung. Dem entsprechend ist ein Konzert von KLANGRÄUME ein Musikerlebnis der besonderen Art. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erwartet eine eindrucksvolle weltmusikalische Mischung von Eigenkompositionen und Arrangements, vielfältig instrumentiert. Afrikanische und Latin-Rhythmen treten mal feurig, mal wehmütig, mal stürmisch auf. Geheimnisvolle Geräusche und Stille, flirrende Klangflächen und präzis instrumentierte Kompositionen laden zu aufregenden Klangerlebnissen ein. Mit Piano und Tuba faszinieren drei Xylophone, das Vibrieren der Oceandrums und die Vielstimmigkeit von Congas, Tumbas und Tamborims. - Ein Konzert, das in einmalige Klangwelten entführt.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mi 04. Mär 2020 / 10:00 Uhr


  Compagnie Nik spielt Einar, der auszog, die Welt zu retten

Ein Theaterstück von Niels Klaunick.
Regie: Veronika Wolff, Kostüme: Katharina Schmidt, Bühne: Niels Klaunick, Puppenbau: Alexander Baginski. Eines Tages fliegen die Bäume davon. Sie erheben sich aus der Erde und verschwinden gen Himmel! Die Menschen scheint das wenig zu kümmern. Nur Einar, ein kleiner Junge mit großem Herz erfährt, was wirklich vor sich geht. Denn er hat einen unsichtbaren Freund. Lärad ist der Geist der mächtigen Esche im Garten des Hauses. Bevor auch er wegfliegt, verrät er Einar, was los ist. Die Pflanzen wollen nicht länger die Gleichgültigkeit ertragen, mit der ihnen die Menschen begegnen. Ohne auf Unterstützung von den Erwachsenen zählen zu können, macht sich Einar auf den Weg, die Bäume wieder zurückzuholen.
Das Stück basiert auf einer nordischen Sage. Die Compagnie Nik erzählt mit ihr eine Geschichte voller Phantasie und Einfühlungsvermögen von dem kleinen Helden, der die Welt für die großen Deppen rettet. Schauspiel, Figurenspiel und Schattenspiel verbinden sich dabei in geschickter Weise.

Eintritt: 5€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 06. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  Ferdl Eichner - „Hoamad Flow“, denn der Blues ist ein Bayer

Wenn Ferdl Eichner richtig loslegt, wird schnell klar: Bei ihm ist die Mundharmonika mehr als ein kleines Instrument für die Hosentasche. Schnaufend und beat-box-artig lässt er sie mit Gitarre, Ukulele oder Cigar Box Gitarre zu einer Einheit verschmelzen. Das klingt dann, als träfen die entspannten Grooves eines Jack Johnson oder J.J.Cale auf John Lee Hooker. Sein Solo-Programm nennt Eichner „Hoamad Flow“, weil so gesungen wird, wie in Bayern geredet wird und es wird klar: Im Grunde ist der Blues (auch) ein Bayer.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 07. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  Fun Can Do! - Funk Music mit deutlichem Rock-Einschlag

Das letzte Konzert von Fun Can Do! in der Messestadt war schweißtreibend. Mit ihrer „funky music” brachte die Band um Sängerin Susan „Queen Quietschi“ Fahrer die ganze Kultur-Etage auf die Tanzbeine. Kein Wunder: Die fünf aus Ebersberg spielen nach eigener Rezeptur (Funk mit deutlicher Rock-Kante) die genialsten Songs der letzten 40 Jahre von Musikern wie u.a. Bill Withers, Stevie Wonder, Herbie Hancock, Johnny Guitar Watson, Frank Zappa oder Prince und garnieren das Ganze mit groovenden Eigenkompositionen.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 08. Mär 2020 / 18:00 Uhr


  tgsm spielt „Die Troerinnen des Euripides“

Nach zehn Jahren Widerstand gegen griechische Belagerer ist Troja gefallen. Die Stadt ist vernichtet, die Männer getötet und die überlebenden Troerinnen warten am Tag nach der Niederlage darauf, was mit ihnen geschehen soll – nichts Gutes. Denn selbst von den in ihren eigenen Eitelkeiten gefangenen Göttern ist keine Hilfe zu erwarten. Nach seiner Inszenierung von „Furcht und Elend des Dritten Reiches“ widmet sich das Ensemble mit „Den Troerinnen“ des Euripides“ dem Thema Gewalt gegen Frauen. Die Produktion entsteht in enger Zusammenarbeit mit der Frauenrechtsorganisation One Billion Rising, die die Probenarbeit und Aufführungen mit Fachkenntnis und einem thematischen Rahmenprogramm begleitet.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 13. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  Sarah Straub – „Alles das und mehr!“

Sarah Straub präsentiert in der Kultur-Etage erstmals ein Programm mit deutschen Liedern. Neben eigenen Kompositionen singt sie - solo am Klavier – Klassiker ihrer musikalischen Vorbilder. Die reichen von Konstantin Wecker und Hannes Wader bis zu Wolfgang Niedecken und Rio Reiser. Angegraut sind deren Songs noch lange nicht, eher ewig haltbar. Sarah Straub interpretiert diese Lieder auf ihre ganz eigene Weise – offen, keck und ohne Allüren, dafür mit Leichtigkeit, Energie und mitunter mitreißender Melancholie.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 14. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  Jasmin Bayer & Band – „Von Jazz und James Bond“

Jasmin Bayer (Gesang), Davide Roberts (Klavier), Markus Wagner (Kontrabass), Christos Asonitis (Schlagzeug), Florian Brandl (Trompete, Flügelhorn). Musiker in dunklen Anzügen, davor eine blonde Sängerin im Abendkleid: Kein Wunder, dass das Programm „Von Jazz zu James Bond“ heißt – und die Kritik ist begeistert. Sie feiert Jasmin Bayer als „eine Meisterin der Jazzballade“ und „Stern am Jazzhimmel“. Ein Abend mit Jasmin Bayer und ihrem Quartett ist:swingender Modern Jazz und Nachtclub-Atmosphäre. Neben eigenen Songs interpretiert Bayer Klassiker aus dem „Great American Songbook.“ Als glamouröses Schmankerl gibt es – Goldfinger!!! – ihre Interpretation von James-Bond-Klassikern obendrauf.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 15. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  First Choice präsentiert „Chor and More“

Unter der Leitung der Jazzsängerin und Gesangspädagogin Laila Muhs singt der Chor First Choice ausgesuchte Pop- und Jazz-Klassiker. Die werden von Pianist Nino Stübinger kompetent begleitet. Außergewöhnlich wird der Abend, wenn Laila Muhs und der Chor das Publikum zum „Circle Singing“ einladen. Muhs hat diese Form des freien Singens von der amerikanischen Allround-Musik-Legende Bobby McFerrin gelernt. Hierbei erhalten Publikum und Chor die Gelegenheit, das Konzert gemeinsam singend zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 20. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  Machado Quartett, Erfinder der „Guitarra Nueva“

Ob Mozart, Rossini, Piazzolla oder Eigenkomposition: Seit Jahren begeistern die vier Virtuosen mit einem neuen Zugang zur klassischen Gitarre. Als Erfinder der „Guitarra Nueva“ wagen sie sich an große Komponisten und an Dinge, auf die man erstmal kommen muss. Sie tun das auf Kleinkunstbühnen und in großen Konzerthäusern. Selbst das verwöhnte Publikum der New Yorker Carnegie Hall zeigte sich begeistert vom augenzwinkernden, nonchalanten Können der Machados. In ihrem beinahe zweistündigen Streifzug durch Epochen, Genres und alle Ebenen des Hintersinns zeigen die sympathischen Profimusiker ihrem Publikum, wie „klassische Unterhaltung“ funktioniert.

Eintritt 12€, ermäßigt 8€

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 21. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  Catchatune - Melodien, die man nicht aus dem Ohr bekommt

Catchatune ist ein Laienchor mit professionellem Anspruch, der Name eine kleine Abwandlung des englischen Wortes für Ohrwurm: „catchy tune“. Unter der Leitung von Lilian Zamorano präsentieren die Sängerinnen und Sänger eine Mischung aus Jazz, Swing, Bossa Nova und auch Pop-Songs. Dabei begleitet sie der in jeder Hinsicht ausgezeichnete Jazzpianist Josef Reßle. - Wo immer Catchatune singen, verbreiten sie Spaß und Freude und die Zuhörerinnen und Zuhörer gehen garantiert mit Melodien nach Hause, die man nicht aus dem Ohr bekommt.

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 23. Mär 2020 / 19:00 Uhr


  Vernissage: „Substantialized“
Gemälde und Fotografien des Künstlers Substanz


„Substanz“ ist der Künstlername des 1981 in München geborenen Philipp Stöckl. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er an der Akademie Deutsche Pop in den Fächern Fotografie und Computergrafik. In der Kultur-Etage stellt er vor allem malerische Werke vor. Seine abstrakten Gemälde bringt er in Spachteltechnik auf die Leinwand, andere sind in der Nachfolge des abstrakten Expressionismus (Actionpainting!) gehalten. Die Bilder spiegeln eine große Unmittelbarkeit im Malprozess und suchen zugleich nach einer universellen Form des Gleichgewichts. Die Ausstellung wird mit Fotografien abgerundet. Ausstellung bis 4. April, mo bis fr von 9-12, 13 bis 16 und 18 bis 21 Uhr, di und do auch 16 bis 18 Uhr.

Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 23. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  Apfelblüten bei Nacht - eine Liebes- und Lebensreise

Mit Walter Sittler (Sprecher), Katrin Avison (Gesang), Tizian Jost (Klavier).

Den Schauspieler Walter Sittler kennt jeder, der um 20.15 Uhr Fernsehen schaut. Katrin Avison ist eine faszinierende Sängerin, der man zu jeder Zeit gern und lange zuhören mag. Tizian Jost ist seit Jahrzehnten ein Jazz-Pianist von internationalem Format.
Für „Apfelblüten bei Nacht“ haben die drei ihre außergewöhnlichen Talente zusammengelegt und nehmen ihr Publikum mit auf eine poetische Liebes- und Lebensreise. Charmant, humorvoll, tiefsinnig verbinden sie Lyrik mit Jazz und Chanson. Zart und eindringlich singen und sprechen sie zur Klavierbegleitung Texte von Rainer Maria Rilke, Erich Kästner oder Selma Meerbaum-Eisinger, dass neue berührende Geschichten entstehen. Hier der Programm-Trailer

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[
Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 27. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  Ines Goldfisch Duo - Lieder und Chansons mit Rainer Kern

„...und man möchte zuhören, bis der Morgen graut“, schrieb ein begeisterter Kritiker über ein Konzert der in München lebenden Sängerin Ines Goldfisch. Bei Chansons ist Goldfisch ganz in ihrem Element. Begleitet vom Pianisten Rainer Kern interpretiert sie neben bekannten Stücken aus der alten und aktuellen deutschen Chanson- und Popkultur, auch Eigenkompositionen. Dabei verfügt sie über ein sicheres Gespür dafür, was den Charakter eines Stückes ausmacht, und findet für sie ehrliche, charmante und kraftvolle Töne.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 28. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  NiceTry – „Pass Me The Jazz”

„Nice try“ bedeutet im Deutschen in etwa „netter Versuch“. Über dieses Stadium sind die sechs Sängerinnen und Sänger längst hinaus. Mit seinem neuen Programm „Pass Me The Jazz“ bestreitet das A-Capella-Sextett erstmals allein einen Konzertabend. Dabei wechselt es von jazzig-schrägen zu melodisch-poetischen und mitunter auch poppig-souligen Nummern hin und her. Hauptsache, es „schwingt“!

Eintritt frei, Spenden willkommen.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 29. Mär 2020 / 14:00 Uhr


  Kindertheater im Fraunhofer zeigt „Bella und Biest“
Erzählperformance für Kinder ab 3 Jahren


Hexe Bella und der Oger verabreden sich zu einem Picknick im Wald. Bella ist eine wunderschöne Hexe mit großer Nase, wilden Haaren und vorspringendem Kinn. Gutgelaunt macht sie sich auf den Weg zu diesem Treffen. Doch die Tiere des Waldes machen ihr klar: So wie du aussiehst, wirst du beim Oger nicht punkten können. „Bella und Biest“ ist eine Erzählperformance mit Musik über Schönheit, Hässlichkeit und Freundschaft voller Formen, Bewegung und Farbe für Kinder ab 3 Jahren.

Eintritt 5 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 29. Mär 2020 / 20:00 Uhr


  Helga Brenninger und Band – „Frei!“

„Ich wollte einfach immer Songs schreiben und aufnehmen, die sich absolut ehrlich anfühlen und zu 100 Prozent meinem Wesen entsprechen.“ Genau das tut Liedermacherin Helga Brenninger aus Dorfen seit einiger Zeit. Die Themen ihrer Lieder sind aus dem Leben gegriffen. Eine klare Stimme, unverfälschtes Auftreten und ein Gefühl für geradlinige Kompositionen, lebendige Melodien und bairische Texte sind ihre Markenzeichen. Eine kongeniale Band begleitet diese wahrhaft herzliche Sängerin und folgt ihr auch in Jazz- und Bluesgefilde. – Apropos „Herz“: Mit all dem konnte Brenninger das Herz der Bayern-2-Heimatsound-Expertin Dagmar Golle gewinnen, die immer wieder gern Brenningers Lieder im Radio spielt.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mi 01. Apr 2020 / 20:00 Uhr


  Der HVB-Theaterclub spielt "Typisch: Männer und Frauen"

Zehn Sketche und ein Mini-Theaterstück von Andreas Kroll. Regie: Uwe Haupt. Zum dritten Mal gastiert der HVB-Theaterclub in der Kultur-Etage. In zehn Sketchen und einem Mini-Theaterstück lässt die Gruppe den Geschlechterkampf toben. Selbst das Moderatorenpaar – immerhin seit neunzehn Jahren verheiratet – bleibt davon nicht verschont.
Wie in den vorangegangenen Jahren gibt es viel Raum, sich wiederzuerkennen und über sich selbst zu lachen. Viel Humor, Erkenntnisgewinn und auch Biss sind versprochen.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 02. Apr 2020 / 20:00 Uhr


  Der HVB-Theaterclub spielt "Typisch: Männer und Frauen "

2. Aufführung

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 03. Apr 2020 / 20:00 Uhr


  Der HVB-Theaterclub spielt "Typisch: Männer und Frauen"

3. Aufführung

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 04. Apr 2020 / 20:00 Uhr


  Der HVB-Theaterclub spielt Typisch: Männer und Frauen

4. Aufführung

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 20. Apr 2020 / 19:00 Uhr


  Vernissage: Lothar Büttner – "Kaleidoskop der Farben – Malerei mit Naturpigmenten“

Seit zehn Jahren schafft Lothar Büttner vorwiegend mit Naturpigmenten und Acryl Bilder von Menschen, Tieren, Landschaften und mythischen Figuren aus Literatur und Kunst. Die verwendeten Naturfarben stammen aus Italien, Frankreich und Zypern und werden in zwei der letzten Pigmentmühlen Europas hergestellt. In der Mehrzahl seiner Bilder arbeitet Büttner mit Licht- und Schatten-Effekten, die an Bildwirkungen des Impressionismus erinnern. Vor allem bei seinen Portraits bearbeitet er die bemalten Leinwände mit der „Crash“- Technik, um ihnen einen Hauch von Vergänglichkeit zu verleihen.
Ausstellung bis zum 8. Mai 2020, mo bis fr von 9 -12, 13 -16 und 18 bis 21 Uhr, di und do auch 16 -18 Uhr sowie zu den Veranstaltungen.
Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 24. Apr 2020 / 20:00 Uhr


  Matthias Preißinger Latin Jazz Trio

mit Matthias Preißinger (Klavier), Raffael Pareja (Bass), Guido May (Schlagzeug)
Latin Jazz ist die Leidenschaft des Münchener Pianisten Matthias Preißinger. Erfahrungen in diesem Genre sammelte er in der Zusammenarbeit mit Größen wie Paquito D’Rivera, Dave Valentin, Robbie Ameen oder Claudio Roditi. In der Kultur-Etage spielt Preißinger im Trio mit dem peruanischen Bassisten (und Salsa-Band-Leader) Raffael Pareja und Guido May, einem der renommiertesten Schlagzeuger der europäischen Szene. Gemeinsam präsentieren sie Klassiker sowohl im afrokubanischen als auch im brasilianischen Stil dazu Eigenkompositionen und Bearbeitungen von Jazzstandards, die sie lateinamerikanischen Rhythmen unterlegen.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 25. Apr 2020 / 20:00 Uhr


  Trio Nausicaa – „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky plus Weltpremiere

Das Trio Nausicaa ist das erste und einzige Kammermusik-Ensemble in der Welt mit der festen Besetzung Violine, Trompete und Klavier. In gewohnt virtuoser Weise präsentieren Elisabeth Maria Krauß (Violine) und Albert Castillo (Trompete) mit der neuen Pianistin Michiko Ota-Kys ihre Fassung von Modest Musssorgskys Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“. Darüber hinaus kommt mit „Diffuser“ ein Werk des in Hongkong lebenden Komponisten Donald Yu zur Welturaufführung, das er dem Trio gewidmet hat. Das Programm wird abgerundet mit kleineren Kompositionen von Peter Iljitsch Tschaikowsky.

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 28. Apr 2020 / 20:00 Uhr


  Ruprecht Günther – Musikalische Lesung und Buchvorstellung „Napoli – Zwischen Feuer und Wasser“

Ruprecht Günther ist Fotograf, Autor, Weltenbummler und Musiker. Nun hat er Neapel besucht und kommt zurück, um seine Eindrücke in Form von Fotos, Geschichten und Liedern zu teilen. Sein Buch „Napoli – Zwischen Feuer und Wasser“ beschreibt eine aufregende Stadt voller verwinkelter Stadtviertel, merkwürdig zusammengeflickten Fassaden und Menschen mit ausdrucksstarken, zeitlosen Gesichtern. In seinen Texten und Bildern zeigt Günther Neapels schicksalhafte Ambivalenz zwischen Feuer und Wasser: auf der einen Seite das Meer, das seit jeher Nahrung in Fülle schenkt, dazu wunderbare Ausblicke und überraschende Buchten. Auf der anderen der Vulkan, dessen unterschwellige Bedrohung zugleich ein Kraftspender ist. Fast scheint es, als fände sich sein Feuer in die Herzen und Seelen der Menschen der Stadt wieder und explodiere täglich in ihrer überbordenden Lebenslust.

Eintritt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 30. Apr 2020 / 20:00 Uhr


  Jazzango – Saatuma-Konzert: Nordisch-coole Melancholie trifft auf südliches Feuer

Die Sängerin Tuija Komi ist eine finnische Jazz-Diva mit großer Stimme. Vlad Cojocaru ist ein virtuoser Akkordeonist und Komponist aus Moldavien. Zusammen haben sie sich zum wunderbaren Duo Jazzango zusammengefunden. Wie der Name ahnen lässt, spielen und singen die beiden Jazz und (nicht nur finnische) Tangos, dazu ausgewählte Bossanovas und Popsongs. In der intimen Duo-Besetzung verbinden sie Leichtigkeit mit unverhüllter Leidenschaft – Live-Musik pur auf Finnisch, Englisch, Deutsch und Spanisch! Bei so viel Internationalität ist es von dort aus – und schon gar nicht in der Nacht zum 1. Mai – dann nicht mehr weit ins titelgebende „Saatuma“ (auf Deutsch „Märchenland“).

Eintritt 12 €, ermäßigt 8 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


 


Newsletter Kontakt:

kultur@messestadt.info


Gefördert durch das Kulturreferat
der Landeshauptstadt München







Bürgerforum Messestadt e.V. | Erika-Cremer-Straße 8 | 81829 München | Tel.: 089 / 99 88 68 930 | kultur@messestadt.info
Geöffnet: Mo | Mi | Fr 10 - 12 Uhr und Di | Do 16 - 18 Uhr sowie zu Kurszeiten und Veranstaltungen