Suche

Jobs
Aktuell
Programm
Ausstellungen
Kurse
Acryl-Malen
Deutsch
Englisch
Fotowerkstatt
Führungskompetenz
Literatur pur
Psychologie
Rhetorik
Square Dance
Studium generale
Zumba

Archiv
Pläne
Kultur hoch 3
Ihre Planung

Die Kultur-Etage

Bürgerforum Messestadt e.V.
Take Off! Stadtteilzeitung
Anfahrt
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung
 



  Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Kultur-Etage Messestadt,


um der rasanten Entwicklung der Corona-Pandemie entgegen zu wirken, finden seit November 2020 bis zunächst 18. April 2021 keine öffentlichen Veranstaltungen in der Kultur-Etage statt.
Per Telefon und Mail (siehe oben) können Sie uns kontaktieren.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mo 11. Jan - Fr 07. Mai 2021


  "Wer dich liest, sieht Menschen" -
Carla Mann über ihren Bruder Heinrich Mann


Zum 150. Geburtstag des Schriftstellers Heinrich Mann hat die in der Messestadt lebende Schauspielerin Cornelia Bernoulli eine szenische Collage geschrieben. Darin steht der Blick von Heinrich Manns jüngster Schwester Carla auf das Werk ihres Bruders im Mittelpunkt. Für die Performance wird Cornelia Bernoulli in die Rolle der Schauspielerin Carla Mann schlüpfen und dabei von der jungen Musikerin Sarah Luisa Wurmer an der Zither mit zeitgenössischen und klassischen Kompositionen begleitet. Die Supervision übernimmt Kollege E. Matthias Friedrich. Horst Stenzel dokumentiert dieses Projekt in Beiträgen, die nach und nach zu hören sein werden: Gespräche und Statements mit am Projekt Beteiligten sowie Interviews zu Aspekten dieser künstlerischen Arbeit. Sie sind eingeladen zuzuhören, wie ein Projekt in der freien Szene entsteht; auch in Pandemiezeiten ...
Die München-Premiere soll am 08.05.2021 um 17 Uhr im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke stattfinden. Aufführung in der Kultur-Etage wird am 30.10.2021 sein.

Zu den Hörbeiträgen im Podcast:
Audio Now oder Letscast.fm

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 29. Mär - So 18. Apr 2021


  Faschingsdienstag 1945

Eine hybride Mischung aus Film und Theater
Im Jahr 1956 schreiben drei junge Frauen im niedersächsischen Bad Harzburg ihr Abitur. Sie schreiben sehr persönliche Texte über ihre Kindheit im Krieg, Nächte in Luftschutzkellern und das Erleben von Flucht und Vertreibung. Im Jahr 2017 fallen der Regisseurin Caroline Tajib-Schmeer diese Texte in die Hände – denn sie stammen von ihrer Mutter und deren Klassenkameradinnen. Diese Zeugnisse des Schreckens der Jahre 1933-45 verbunden mit dem Lebenswillen und der unerschrockenen Fröhlichkeit der jungen Schülerinnen von damals beeindrucken die Regisseurin tief. Im November 2019 hatte das interaktive Theaterstück Faschingsdienstag 1945 Premiere. Die durch Corona bedingten Schließungen der Theater veranlassten das Team aus dem Bühnenstück eine Mischung aus Film und Theater zu kreieren.

Hier wird der Film gezeigt
Auch beim Streaming sind Sie eingeladen, schreibend teilzunehmen. Hierzu bitten wir Sie, die PDF - wenn möglich – vorab auszudrucken und zu beantworten.

Das Projekt wurde vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert. Diese Förderung und das besondere Engagement aller Beteiligten ermöglichte die Entstehung dieses Filmes. Wenn Sie helfen wollen, diese finanzielle Lücke wieder zu schließen, spenden Sie bitte!
Kontoinhaber: SprachBewegung e.V.
Zweck: Faschingsdienstag 1945
IBAN: DE37 701 500 00 100 131 96 39
BIC: SSKMDEMM

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 12. - Fr 30. Apr 2021


  FÄLLT AUS: Robert Richter – Lino Blues (Die Ausstellung)

Neuer Ausstellungszeitraum: 23.5.- 3.6.2022

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mo 12. Apr 2021 / 20:00 Uhr


  Fällt aus: Decamerone 2020 – Mit Verve, Witz und Literatur durch die Pandemie

Diese Veranstaltung wird zu einem späteren Termin nachgeholt.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Di 13. Apr 2021 / 10:00 Uhr


  FÄLLT AUS: Figurentheater Pantaleon spielt: Riese, Bär und eine Brücke

Nachholtermin: 15.2.2022

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 16. Apr 2021 / 20:00 Uhr


  FÄLLT AUS: Hermina Szabó und Gregor Arnsberg spielen Musik für Geige und Klavier

Nachholtermin: 11.7.2021

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 17. Apr 2021 / 20:00 Uhr


  FÄLLT AUS: Trio Nausicaa:
„Bilder einer Ausstellung“ und eine Weltpremiere


Dieses Konzert wird zu einem späteren Termin nachgeholt.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 18. Apr 2021 / 16:00 Uhr


  FÄLLT AUS: Sarah und der Flügel Jean Jacques
Geschichte mit Musik und Gesang


Nachholtermin: 3.10.2021

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 18. Apr 2021 / 19:00 Uhr


  FÄLLT AUS: Robert Richter – Lino Blues (Die Vernissage)

Die Vernissage wird im Rahmen der Ausstellung zu einem späteren Termin nachgeholt.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Mo 19. Apr 2021 / 20:00 Uhr


  Best of Russia (Teil 3): Kamtschatka
Vortrag mit Fotos und Filmen von und mit Frank Stöckel


Immer wieder bereist er Russland und ist fasziniert von der Vielfalt dieses Landes. In seinem nun schon dritten Reisevortrag lädt Frank Stöckel seine Zuhörerinnen und Zuhörer ans Ende der Welt ein. Dort, am östlichen Ausläufer Russlands, liegt die Halbinsel Kamtschatka, das Land der Vulkane, zahlloser Braunbären und die Heimat einer einmaligen Meerestierwelt.

Eintritt frei

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 20. Apr 2021 / 10:00 Uhr


  FÄLLT AUS: Theater Kunstdünger:
Hanna und die Bohnenranke


Nachholtermin: 19.10.2021 um 10 Uhr

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Sa 24. Apr 2021 / 20:00 Uhr


  Betty & Miss Jones – Vier Frauen zwischen Groove und Folk

Betty & Miss Jones sind kein Duo sondern ein Quartett mit einem breiten musikalischen Spektrum. Das reicht vom Worksong „Black Betty“ bis zum Swing-Klassiker „Have you met Miss Jones“, deshalb der Name. Eigentlich haben die Musikerinnen ihr zehnjähriges Bandjubiläum feiern wollen. Eigentlich. Wie so Vieles im vergangenen Jahr. Jetzt sind die Vier in der Kultur-Etage zu hören mit buchstäblich unerhörten Interpretationen von Popsongs und Folk- und Jazzklassikern in mehrstimmigem Satzgesang zu handgemachter Begleitung auf akustischen Instrumenten. Witz und Charme gibt es obendrauf. Mit dabei auch eine für EtagenbesucherInnen „alte Bekannte“: Die Sängerin Natalie „Nelly“ Elwood, sonst eher im Jazzkontext zu Hause (siehe auch 25. Juni), beweist hier, dass sie (wie an dieser Stelle immer wieder behauptet) tatsächlich auch Soul oder Folk gleichermaßen überzeugend singen kann.

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €. Um Reservierung wird gebeten.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 30. Apr 2021 / 20:00 Uhr


  Matthias Preißinger Latin Jazz Trio

mit Matthias Preißinger (Klavier), Moritz Neukam (Bass), Guido May (Schlagzeug)
Latin Jazz ist die Leidenschaft des Münchener Pianisten Matthias Preißinger. Erfahrungen in diesem Genre sammelte er in der Zusammenarbeit mit Größen wie Paquito D’Rivera, Dave Valentin, Robbie Ameen oder Claudio Roditi. In der Kultur-Etage spielt Preißinger im Trio mit dem jungen Bassisten Moritz Neukam und Guido May, einem der renommiertesten Schlagzeuger der europäischen Szene. Gemeinsam präsentieren sie Klassiker sowohl im afro-kubanischen als auch im brasilianischen Stil, dazu Eigenkompositionen und Bearbeitungen von Jazzstandards, die sie lateinamerikanischen Rhythmen unterlegen.

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €. Um Reservierung wird gebeten.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 01. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  FÄLLT AUS: Mike’s Music Train – Welcome Back!

Nachholtermin: 3.7.2021

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

So 02. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  Sophie Wegener – Bossa Nova, mon amour

Sophie Wegener hat sich dem Bossa Nova verschrieben, der Musik, die in den 1950er Jahren in Brasilien von João Gilberto und Antonio Carlos Jobim „erfunden“ wurde. Erinnerungen an die legendäre Sängerin Elis Regina werden in Wegeners Gesang wach. Zugleich entwickelt „Deutschlands Bossa-Nova-Interpretin Nr. 1“ eine ganz eigene Stilistik, indem sie französische Chansons in ihr Repertoire aufnimmt und diesen eine eindeutig brasilianische Note verleiht. In ihrem neuen Trio begleiten sie kongenial Cellistin Anna Rehker und Jazz-Gitarrist Alex Czinke, beide feste Größen der Münchner Jazz- und Musikszene. Und wenn auch Sophie Wegeners fabelhafte Stimme im Mittelpunkt steht, bleibt ihren virtuosen Begleitern viel Raum, mit ihren Solos zu begeistern.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 03. - Fr 21. Mai 2021


  Maria Opris – Starke Farben, ungewöhnliche Maltechnik

Maria Opris malt mit Leidenschaft. Sie liebt starke Farben. Ihr Interesse gilt dem Leben, Landschaften und den Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde. Immer an malerischen Experimenten interessiert, hat sie vor zehn Jahren die „Encaustic Malerei“ entdeckt, die Malerei mit Heißwachs. So ist Maria Opris Anliegen bei dieser Ausstellung nicht nur, ihre ausdruckstarken Bilder vorzustellen, sondern auch eine noch wenig bekannte Maltechnik. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 9:00 bis 12:00 und 18:00 bis 21:00 Uhr, dienstags und donnerstags auch 16:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Eintritt frei.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 03. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  The Power Swing Trio – Swingen auf Teufel komm raus

Die Europa-Tournee des Power Swing Trio mit Grammy-Preisträger Linus Wyrsch wurde abgesagt.

Nachholtermin: 2.5.2022

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]

Fr 07. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  Blaues Wunder - Elektro Chansons

Eigenwillig sind Dagmar Aigners Interpretationen bekannter oder eigener Lieder. Ihre tiefgründigen Texte sprechen dabei für das Genre des Chansons. Co-Komponist Jochen Scheffter entwirft zu den Songs einen Sound, der diese ausformt, erweitert, kommentiert, bisweilen konterkariert. So vergänglich wie die Musik werden spontan gezeichnete Bilder auf Leinwand übertragen. Gerhard Gerstberger speichert seine Bilder nicht ab. Dies verleiht dem Kunstereignis etwas ganz Einmaliges. Die Wochenzeitung „Die Zeit“ nannte dies „originell, hintertrieben, kunstvoll. Es packt einen.“

Eintritt 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 10. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  Stefan Schwarz liest: Die weiße Krähe

Mit „Die Weiße Krähe“ legt der Truderinger Stefan Schwarz seinen ersten Roman vor: USA 1860. Nach der Hinrichtung ihres Vaters flieht die junge Einwanderin Anna in die Wildnis der ehemaligen Indianergebiete. Dort wird sie zur Kriegerin. Als „Weiße Krähe“ schwört sie den Mördern ihres Vaters Rache. Während im Osten des Landes der Bürgerkrieg beginnt, gerät sie in die Kämpfe der indigenen Stämme gegen das US-Militär. Als sie sich auch noch in einen jungen Offizier verliebt, sieht sich Anna vollends zwischen den Welten gefangen. Es ist der Beginn eines immer brutaler werdenden Überlebenskampfes. Stefan Schwarz liest aus dem Roman. Seine Lesung wird von seiner Band Rox-Boxx begleitet.

Eintritt: 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Di 11. Mai 2021 / 10:00 Uhr


  Das Kindertheater im Fraunhofer zeigt „Bella und Biest“

Erzählperformance für Kinder ab 5, nach dem Bilderbuch von Canizales mit Zuzana Erby, Renate Groß, Robert Erby - Songs: Harald Vorbrugg - Regie: gemeinsam mit Draufsicht von Irene Rovan. Das Kindertheater im Fraunhofer hat mit seinen Stücken schon viele Male die Zuschauer in seinen Bann geschlagen. Jetzt kommt es mit einer brandneuen Produktion in die Kultur-Etage. Sie heißt „Bella und Biest“. Hexe Bella und der Oger verabreden sich zu einem Picknick im Wald. Bella ist eine wunderschöne Hexe mit großer Nase, wilden Haaren und vorspringendem Kinn. Gutgelaunt macht sie sich auf den Weg zu diesem Treffen. Doch die Tiere des Waldes machen ihr klar: So wie du aussiehst, wirst du beim Oger nicht punkten können. „Bella und Biest“ ist eine Erzählperformance mit Musik über Schönheit, Hässlichkeit und Freundschaft voller Formen, Bewegung und Farbe für Kinder ab 5 Jahren.

Eintritt 5 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Do 13. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  Ruprecht Günther: „Napoli - Zwischen Feuer und Wasser“

Musikalische Lesung. Ruprecht Günther ist Fotograf, Autor und Musiker. Sein Buch über Neapel beschreibt eine aufregende Stadt voller verwinkelter Stadtviertel, merkwürdig zusammengeflickter Fassaden und Menschen mit ausdrucksstarken, zeitlosen Gesichtern. In Texten und Bildern zeigt Günther Neapels schicksalhafte Ambivalenz zwischen Feuer und Wasser: auf der einen Seite das Meer, das seit jeher Nahrung in Fülle schenkt, auf der anderen der Vulkan, dessen Bedrohung zugleich ein Kraftspender ist. Fast scheint es, als explodiere sein Feuer Tag für Tag in der Lebenslust der Neapolitaner. Die spielgelt sich auch in deren Liedern, mit denen Günther singend seinen Vortrag untermalt.

Eintritt: 8 €.

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 14. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  Jasmin Bayer Trio: „Von Berlin bis Broadway“

mit Jasmin Bayer (Gesang), Davide Roberts (Piano), Markus Wagner (Kontrabass) Jasmin Bayer kommt wieder in die Kultur-Etage. Diesmal im Trio und mit neuem Programm. Mit „Von Berlin bis Broadway“ präsentiert Chansons und deutsche Lieder der 20er und 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sowie bekannte Musicalsongs, darunter Kompositionen von Ralf Benatzky, Friedrich Hollaender, George Gershwin, Duke Ellington, Henri Mancini und anderen.

Eintritt 14 Euro, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Sa 15. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  Machado Quartett - „Viergefühl“

Mit Anna Prüflinger, Ingo Veit, Bernhard Prüflinger, Perry Schack (Gitarren). Das Machado Quartett ist Preisträger des Global-Music-Awards 2020 geworden und komt mit Anna Prüflinger auch in neuer Besetzung. Nach wie vor trauen sie sich Dinge, auf die man erstmal kommen muss. Das aktuelle Konzertprogramm des Quartetts: “Viergefühl” umfasst alles vom Evergreen bis zur Opern-Ouvertüre, von den Beatles bis zum Barock: Das Quartett klingt, hält inne, lässt der Musik Luft und seinem Publikum Raum zum Staunen und Schmunzeln. Auf diese Weise entsteht unter den Händen der vier etwas, das man in jeder Hinsicht „klassische Unterhaltung“ nennen kann.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


So 16. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  Duo Ladybird und Kiesewetter – Swing und Chansons

Mit Sarah Mettenleiter (Klavier, Gesang), Antonia Dering (Kontrabass, Gesang), Jan Kiesewetter (Saxophon, Klarinette). So fangen denkwürdige Abende an: Marlene Dietrich lehnt an der Theke, singt von Lust und Liebe. Natürlich verdreht sie damit allen den Kopf. Benny Goodman sitzt im Eck und dudelt auf der Klarinette. Peggy Lee wiegt sich zu seiner Musik und zwinkert ihm zu. Auf ein beswingtes „Can‘t take my eyes of you“ folgt „On the Sunny side of the street“ und der absolute Klassiker „Wanna be Americano!“ Keiner weiß, ob es Sarah Mettenleiter und Antonia Dering im Duo Ladybird langweilig geworden ist. Jedenfalls haben sie sich ihren Lieblings-Klarinettisten und -Saxophonisten Jan Kiesewetter auf die Bühne geholt. Die zwei klaren Frauen-Stimmen wechseln sich ab und singen mit dem Saxophon in harmonischer Dreistimmigkeit. Bis das „Kiesegewitter“ in das feine Fundament aus Bass und Piano einschlägt … – Denkwürdig eben.

Eintritt 14 Euro, ermäßigt 10 Euro

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Mo 17. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  Florian Freistetter – In 100 Sternengeschichten durch den Kosmos

Als Astronom ist Florian Freistetter ein anerkannter Wissenschaftler. Er gibt aber auch als Blogger, Podcaster und Mitglied der Wissenschaftskabarettgruppe Science Busters sein komplexes Wissen auf unterhaltsame und amüsante Weise weiter. Freistetter erklärt nicht weniger als die Vergangenheit und die Zukunft des Kosmos. Er berichtet von der unermesslichen Anzahl der Sterne am Himmel und, dass alle eine Geschichte über das Universum erzählen. Dank Gamma Draconis wissen wir, dass die Erde sich um ihre Achse dreht, und 61 Cygni hat uns verraten, wie groß der Kosmos ist. Die Sterne nehmen uns mit auf die Suche nach außerirdischem Leben, sie erklären uns, wie schwarze Löcher funktionieren und warum die Dinosaurier ausgestorben sind. Sie zeigen, wie wir durch den Weltraum reisen und andere Planeten besiedeln können. – Ein Abend voller Überraschungen, Erkenntnisse und Amüsement. Eine Veranstaltung der Volkssternwarte München in Kooperation mit der Kultur-Etage Messestadt.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


Fr 21. Mai 2021 / 20:00 Uhr


  Bootleg Twins – Songs From The Past And Today

Auch wenn das Bootlegging im Namen etwas anderes andeuten mag, Mario Spelthan und Wolfgang Iden brennen weder illegal Schnaps noch schmuggeln sie ihn über die Grenze. Vielmehr singen und spielen sie auf Gitarre und Mundharmonika stilecht ungepanschten Blues und Swing der 20er und 30er Jahre, aber auch Urban Chicago Blues‘n’Boogie. Ihre Musik klingt mal filigran, mal fett. Ab und zu schleicht sich auch eine Stones-Nummer oder ein Folksong aus neuerer Zeit ins ohnehin reichhaltige Programm.

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €

[ Kartenreservierung ]
[ Pressetext PDF ]
[ Pressefotos ]


 


Newsletter Kontakt:

kultur@messestadt.info


Gefördert durch das Kulturreferat
der Landeshauptstadt München







Bürgerforum Messestadt e.V. | Erika-Cremer-Straße 8 | 81829 München | Tel.: 089 / 99 88 68 930 | kultur@messestadt.info
Geöffnet: Mo | Mi | Fr 10 - 12 Uhr und Di | Do 16 - 18 Uhr sowie zu Kurszeiten und Veranstaltungen